Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt-Eberstadt: Raub entpuppt sich als Streit um Rauschgift
Haftbefehl gegen 18-Jährigen erlassen

    Darmstadt (ots) - Der Polizeistation Pfungstadt ist es am Montagmorgen (14.01.08) nach umfangreichen Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen gelungen einen 18-jährigen bereits mehrfach polizeibekannten Heranwachsenden in der Wohnung seiner Freundin in Eberstadt festzunehmen. Gegen ihn besteht ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Darmstadt wegen des dringenden Verdachts des Handels mit Cannabis, des Raubes und gefährlicher Körperverletzung. Ein 17-Jähriger Mitbeschuldigter, ebenfalls in Eberstadt wohnend, konnte bereits in der vergangenen Woche festgenommen und vernommen werden. Er wird sich ebenfalls in einem Strafverfahren verantworten müssen.

    Ausgangspunkt der Ermittlungen war ein angeblicher Straßenraub in Eberstadt am Anfang  des neuen Jahres. Zwei 15 und 19 Jahre alte Geschädigte - beide für die Polizei keine Unbekannten -  hatten sich am 3. Januar 2007 zur ärztlichen Versorgung von nicht lebensbedrohlichen Messerstichen gemeldet. Sie hatten angegeben, von zwei "Unbekannten" In der Kirchtanne mit Faustschlägen und Messerstichen traktiert und ihres Bargelds - ca. 45,- EUR - und eines Mobiltelefons beraubt worden zu sein. Die Geschichte erschien den Ermittlern wenig stimmig. Schnell konnte der wahre Hintergrund des tätlichen Angriffs ermittelt werden: Rauschgiftgeschäfte. Auch handelte es sich nicht um die "großen Unbekannten", wie von den Geschädigten angegeben. Die beiden 17- und 18-Jährigen gerieten zeitnah in das Visier der Beamten. Aufgrund der Tatsache, dass der Hauptverdächtige bereits im Juni 2007 an der Mittelschneise (wir haben berichtet) beim Straßenraub eines Handys und 20,- EUR Bargelds einen 19-Jährigen mit einem Messer verletzt hatte und die Untersuchungshaft unter Auflagen außer Vollzug gesetzt war, hatte das Amtsgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt Untersuchungshaftbefehl erlassen. Der 18-Jährige hatte offenbar schon mit seiner Festnahme gerechnet, war demzufolge nicht zu Hause angetroffen und erst bei einer Freundin festgenommen worden. Die Polizei prüft nun, ob er auch für weitere Straftaten in Betracht zu ziehen ist. Die Ermittlungen auch hinsichtlich weiterer Beteiligter dauern an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: