Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Vermisste konnte sich aus morastigem Untergrund nicht befreien | Rettung durch Polizeihubschrauber nach Mitternacht | Mit starker Unterkühlung ins Krankenhaus

    Modautal-Asbach (ots) - Die Polizei hat in der Nacht zum Donnerstag bei einer groß angelegten Suchaktion einer 52-jährigen Frau das Leben gerettet. Entscheidenden Anteil daran hatte der Polizeihubschrauber "Ibis 3", der kurz nach Mitternacht an einem Waldrand zwischen Ernsthofen und Ober-Modau die Frau sichtete. Die Gesuchte steckte bis zu ihren Knien in einem morastigen Untergrund und war nicht in der Lage, sich selbst zu befreien. Sie war stark unterkühlt und wurde nach Erstversorgung durch den Notarzt auf die Intensivstation einer Darmstädter Klinik gebracht. Derzeit ist die Frau außer Lebensgefahr.

    Ohne den Einsatz des Polizeihubschraubers mit seinen technischen Einrichtungen. insbesondere Wärmebildkamera und Weitstrahler, hätte die Zweiundfünfzigjährige die Nacht bei den eisigen Temperaturen vermutlich nicht überleben können. Für die Einsatzkräfte am Boden wäre es mehr als unwahrscheinlich gewesen, die Frau ohne weitere Ortung zu finden.

    Die Zweiundfünfzigjährige, die sich in einem Rehazentrum in Asbach aufhält, hatte die Einrichtung am Mittwoch, gegen 13.00 Uhr wegen eines Friseurbesuchs verlassen. Dazu wollte sie mit einem Linienbus nach Ober-Ramstadt fahren. Gegen 20.45 Uhr war die Frau noch nicht zurück, obwohl bereits der letzte Bus Asbach erreicht hatte.

    Die Verantwortlichen alarmierten die Polizeistation Ober-Ramstadt. Mehrere Streifen fahndeten in der lokalen Umgebung nach der Vermissten. Später wurde der Polizeihubschrauber hinzugezogen, dessen Besatzung letztendlich die Zweiundfünfzigjährige fand und die Einsatz- und  Rettungskräfte zu der Stelle lotsen konnte.

    Übrigens: Viele Bürgerinnen und Bürger riefen bei der Polizeistation Ober-Ramstadt an und beschwerten sich über einen ständig kreisenden Hubschrauber zur nachtschlafender Zeit. Nachdem die geduldigen Beamten den Grund für den Einsatz erklärten, erreichten sie ausnahmsloses Verständnis.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: