Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Kreis Bergstraße - Jede Menge Silvestereinsätze/Spiegelglatte Fahrbahnen - Polizei gut beschäftigt

Kreis Bergstraße (ots) - Jede Menge hatte die Polizei im Kreis Bergstraße in der Silvesternacht zu tun, nachdem die Jahreszahl auf 2008 umgeschlagen war. Die Telefone liefen heiß und nicht nur die Amtsleitungen sondern auch der Notruf war dauerbelegt. Viele Streitigkeiten, Ruhestörungen und Schlägereien wurden gemeldet, die sich glücklicherweise meist ohne Eingreifen der Beamten geschlichtet oder von selbst erledigt hatten. Von Wilmshausen wurde ein Scheunenbrand gemeldet. Eine Feuerwerksrakete sei in die Scheune gefallen und habe das Stroh in Brand gesetzt. Die Freiwillige Feuerwehr rückte aus und brachte das Feuer schnell unter Kontrolle. Ein Gebäudeschaden ist nicht entstanden. In Heppenheim konnten am Starkenburggymnasium zwei brennende Mülltonnen schnell gelöscht werden. Auch am Amtsgericht in Lampertheim waren Mülltonnen Ursache eines Polizeieinsatzes. Unbekannte hatten sie "gesprengt". In Vöckelsbach wurde ein junger Mann von einem Feuerwerkskörper am Auge verletzt und musste in einem Krankenhaus in Mannheim ärztlich versorgt werden. In Riedrode mischte sich ein ungebetener Gast unter die Gäste einer Silvesterparty und wollte trotz mehrfacher Aufforderungen nicht gehen. Erst die Polizei brachte den Mann dazu, das Fest zu verlassen. Um 02.16 Uhr meldeten Anwohner vom Heppenheimer Marktplatz eine Massenschlägerei mit geschätzten 50 Personen. Mit vier Streifen rückte die Polizei an und traf jede Menge aufgebrachte Menschen an. Die Schlägerei hatte sich bereits aufgelöst. Weder Geschädigte noch Beschuldigte waren anzutreffen. Zwei Personen waren in ein Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung gegangen. Die Ermittlungen in dieser Sache werden die Polizei noch weiter beschäftigen. Große Schwierigkeiten bereiteten bei den Einsätzen die widrigen Straßenverhältnisse. Spiegelglatte Fahrbahnen und zum Teil sehr dichter Nebel ließen nur sehr langsame Einsatzfahrten zu. Ein Einsatzfahrzeug der Polizei war durch das Glatteis vollkommen festgesetzt und konnte nur durch gezieltes Streuen durch die Feuerwehr wieder flott gemacht werden. So kam es bei den Einsätzen zu erheblichen Verzögerungen, Anrufer mussten vertröstet werden und lange auf das Eintreffen der Polizei warten. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christine Klein Telefon: 06151 - 969 2411 o. 0172-109 1347 Fax: 06151 - 969 2405 E-Mail: christine.klein@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: