Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Polizei gibt Verhaltenstipps gegen Handtaschenraub

    Südhessen (ots) - Die Vorweihnachtszeit neigt sich dem Ende zu. Viele Menschen sind mit ihren Einkäufen in den Innenstädten unterwegs. Weihnachtliche Dekorationen, Auslagen und Angebote, Weihnachtsmärkte und gegebenenfalls nur noch wenig Zeit für die letzten Besorgungen schaffen eine Situation, die nicht nur von Taschen- und Trickdieben  ausgenutzt wird, sondern auch von Straßenräubern.

    Verhaltenshinweise zur Vermeidung der einfachen Diebstahlsdelikte wurden bereits zu Beginn der dunkeln Jahreszeit veröffentlicht. Vieles was dort geraten wurde gilt auch für die Vermeidung von Raubstraftaten, insbesondere den Handtaschenraub - eine Straftat, bei dem Senioren häufiger als jüngere Menschen zum Opfer werden.

    Aber man kann sich schützen und es dem Handtaschenräuber schwer bis unmöglich machen, seine Absicht zu verwirklichen.

    Tipps gegen Handtaschenräuber 1. Prüfen Sie stets, ob die Mitnahme einer Handtasche wirklich erforderlich ist. Möglichst ganz auf Handtasche verzichten, dafür Brustbeutel oder Gürteltasche nehmen

    2. Tragen Sie Ihre Handtasche möglichst eingeklemmt unter dem Arm auf der der Fahrbahn abgewandten Seite und machen Sie möglichst von einem eventuell vorhandenen Schulterriemen Gebrauch. Lassen Sie Ihre Handtasche aber in jedem Fall nie unbeaufsichtigt oder für den Täter rasch erreichbar zurück, zum Beispiel am Einkaufswagen, über der Stuhllehne in Gaststätten usw.

    3. Tragen Sie Ausweispapiere, Bargeld, Kreditkarten etc. stets verteilt in den Innentaschen der Kleidung dicht am Körper. Alternativ bieten sich dafür, wie oben erwähnt, Gürteltaschen und Brustbeutel an. Zudem besteht die Möglichkeit, nachträglich Innentaschen einzunähen.

    4. Nur soviel Bargeld und Schecks (Scheck und Scheckkarte immer trennen) mitnehmen, wie benötigt werden

    5. Beim Bezahlen an Kasse oder Schalter (Bahnhof) fremden Einblick in Geldbörse oder Brieftasche vermeiden

    6. In jedem Gedränge besonders aufmerksam sein und ganz bewusst auf Taschendiebe achten

    7. Leisten Sie Widerstand nur dann, wenn Sie sich dem Täter gegenüber körperlich überlegen fühlen und eine reelle Erfolgsaussicht besteht. Gerade als älterer Mensch könnten Ihnen bei aktiver Gegenwehr durch massive Gewaltanwendung oder Sturz erhebliche Gesundheitsschäden drohen.

    Denken Sie daran: Sollten Sie Opfer einer Raubstraftat werden, versuchen Sie Ruhe zu bewahren. Prägen Sie sich nach Möglichkeit die Täterbeschreibung und den Handlungsablauf genau ein. Bitten Sie Passanten und andere Beobachter der Straftat, sich als Zeuge zur Verfügung zu stellen; notieren Sie sich deren Personalien und informieren Sie nach der Tat unverzüglich die Polizei. Und noch eins: Führen Sie keine Waffen oder Abwehrgeräte mit, da der Täter in einer solchen Situation seine Gewaltbereitschaft bzw. Aggressivität noch weiter steigern könnte.

    Weitere Tipps zum Schutz vor Verbrechen finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

    Rolf Böttcher, PP Südhessen, 06151/9692423 o. 0174/3053649


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: (06151) 969 2400
Fax: (06151) 969 2405



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: