Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Abenteuerliche Geschichte/Hauptrollen: Eine "Bekannte", ein falscher Polizist und eine ältere Dame/Polizei rät zur Vorsicht

    Darmstadt (ots) - Mit einer abenteuerlichen Geschichte und einem perfiden Plan in zwei Stufen hat ein Pärchen versucht eine 88-jährige Darmstädterin zu bestehlen. Ziel war es in besonderer Weise Vertrauen und Glaubwürdigkeit bei der älteren Dame zu erlangen. Letztlich zogen sie glücklicherweise ohne Beute ab, mit weiteren Versuchen in ähnlicher Weise ist aber nach Einschätzung der Ermittler zu rechnen.

    Am Dienstagnachmittag (11.12.07) war die 88-Jährige von einer ihr unbekannten Frau in der Wilhelminenstraße angesprochen worden. Die Frau behauptete, sie durch einen Krankenhausaufenthalt kennengelernt zu haben. Außerdem hätte sie mit der Tochter der 88-Jährigen studiert und würde sich gut kennen. Bis zur Haustür wurde die Angesprochene begleitet. Als die Frau auch noch behauptete, sie habe ein Haus in der Nachbarschaft gekauft und wolle 800.000,- EUR Bargeld bei ihr hinterlegen und demzufolge mit in die Wohnung kommen, wurde die 88-Jährige stutzig und lehnte die Bitte der Frau ab. Durch Nachfrage bei ihrer Tochter klärte sich anschließend auch schnell, dass die angebliche Bekannte nie eine solche war.

    Am Mittwochmittag  (12.12.07) kam des Schauspiels zweiter Akt. Gegen 12.00 Uhr klingelte ein Mann in zivil an der Wohnungstür der Frau. Er behauptete, Polizeibeamter zu sein und zückte kurz seinen "Dienstausweis". Angeblich, so seine Schilderung, sei die Frau vom Vortag inzwischen mit einem Zweitschlüssel in der Wohnung gewesen. Er forderte die 88-Jährige auf, in seinem Beisein nach der Vollzähligkeit ihrer Wertgegenstände zu schauen. Er ließ so lange nicht locker, bis die Wohnungsinhaberin seinem Wunsch entsprach. Erst als die ältere darauf drängte, ihre Tochter anzurufen, verließ er die Wohnung und kündigte an, noch einmal wieder zu kommen. Das hält die echte Polizei allerdings für sehr unwahrscheinlich, auch wenn sie bei einer solchen Gelegenheit gerne mal mit ihrem "Kollegen" reden würde. Nicht auszuschließen ist aber, dass es das Pärchen erneut bei einem anderen potentiellen Opfer mit dieser oder einer anderen Masche versuchen wird. Deshalb bitten die Beamten: Geben Sie Fremden gegenüber keine persönlichen Dinge preis. Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. In Zweifelsfällen bitten Sie umgehend eine Vertrauensperson um Hilfe oder wenden sie sich direkt an die Polizei. Oftmals genügt schon die bloße Ankündigung, diese anrufen zu wollen.

    Im aktuellen Fall fahndet die Polizei nach einem ca. 55 Jahre alten Mann. Er ist ca. 180 cm groß und ist vermutlich Deutscher. Er war zur Tatzeit grau gekleidet und trug eine schwarze Ledertasche bei sich. Die ebenfalls noch unbekannte Frau ist ca. 30 Jahre alt, ca. 160 cm groß und vermutlich ebenfalls Deutsche. Sie machte einen "gepflegten" Eindruck.

    Hinweise nimmt das Polizeipräsidium Südhessen (Telefon 06151/9690) entgegen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: