Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Die Hand noch in der Tasche/Polizei nimmt zwei Taschendiebinnen an Bus-Haltestelle fest/66 und 30 Jahre Chileninnen in Haft (siehe auch unsere Pressemitteilung vom 14.11.07, 13.40 Uhr)

    Darmstadt (ots) - Auf frischer Tat konnten Fahnder des Polizeipräsidiums Südhessen am Dienstagnachmittag (20.11.07) auf dem Luisenplatz an der Bushaltestelle des H-Busses zwei 66 und 30 Jahre alte Frauen festnehmen. Sie stehen in dringendem Verdacht in den letzten Monaten an Haltestellen in der Darmstädter Innenstadt eine Vielzahl von Taschendiebstählen begangen zu haben. Ihnen konnten bisher 10 Taschendiebstähle zugeordnet werden (siehe hierzu auch unsere Pressemitteilung vom 14.11.07, 13.40 Uhr). Die Ermittler prüfen auch, ob sie in weiteren Städten des Rhein-Main-Gebiets aktiv waren.  Die beiden chilenischen Staatsangehörigen, Mutter und Tochter, wurden am Mittwoch (21.11.07) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen banden- und gewerbsmäßigen Taschendiebstahls erließ. Sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

    Am Dienstagvormittag waren innerhalb kurzer Zeit mehrere Taschendiebstähle an Haltestellen auf dem Luisenplatz bei der Polizei angezeigt worden. Zivilfahnder nahmen daraufhin relevante Haltestellen besonders ins Visier. Schnell wurden die Beamten fündig. Gegen 12.40 Uhr wurden zwei Frauen auffällig, Für den Laien auf den ersten Blick nicht zusammen gehörend, aber mit dem geübten Blick der Fahnder eindeutig als Pärchen zu identifizieren. Schnell bestätigte sich die Einschätzung der Beamten. Während die ältere Frau offenbar nach "attraktiven Opfern" Ausschau hielt, wartete die Jüngere auf den herannahenden Bus. Beide Frauen kamen erwartungsgemäß bei Einfahrt des H-Busses zusammen und konzentrierten sich auf eine Frau im Pelzmantel. Während die Jüngere das nun folgende Geschehen verdeckte, griff die Ältere in die Handtasche der Frau. Die Hand war noch in der Tasche als die sichtlich überraschten Frauen von den Fahndern festgenommen wurden. Das Opfer war genauso überrascht, hatte die Frau bislang nichts von dem versuchten Taschendiebstahl mitbekommen. Auf dem 1. Polizeirevier konnten bei den beiden 66 und 30 Jahre alten chilenischen Staatsangehörigen - die 66-Jährige ist bereits einschlägig europaweit auffällig geworden, insbesondere in Zürich und Wien  - konnten mehrere Geldbörsen und Bargeld sichergestellt werden. Bei einem der vorangegangenen Taten hatte die 66-Jährige nach der Tat ihre Oberbekleidung, einen sehr auffälligen Poncho ausgezogen und in einem Rucksack verstaut. Das Kleidungsstück, das bereits am 14.11.07 bei mehreren Diebstählen aufgefallen war, konnte ebenfalls sichergestellt werden. Die Frauen halten sich illegal im Bundesgebiet auf. Beide haben für die Österreich und Italien ein Einreiseverbot. Die Ermittlungen hinsichtlich ausländerrechtlicher Verstöße und   weiterer dem Pärchen zuzuordnenden Taten dauern an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: