Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Kreis Groß-Gerau: Süßes soll nicht sauer aufstoßen Polizei rät: Mögliche Konsequenzen von Halloween-Streichen vorher mit Kindern und Jugendlichen besprechen

Kreis Groß-Gerau (ots) - "Süßes oder saueres?". Diesen Spruch werden viele Bürger schon in Kürze wieder von gruselig verkleideten Kindern und Jugendlichen anlässlich von Halloween (31. Oktober) an der Haustür zu hören bekommen. Werden Süßigkeiten spendiert, zieht die "Gruselgruppe" ab, nicht selten gefolgt von einer Schar Nachahmern. Sollte, entweder aus grundsätzlicher Ablehnung gegenüber diesem importierten Brauch oder wegen der Häufigkeit genervt, jemand eine "Gabe" ablehnen, so flogen in der Vergangenheit nicht selten Joghurtbecher, Eier oder sonstiges Wurfmaterial an die Hauswand des "Verweigerers". Genau an dieser Stelle hört dann aber der "Spaß" auf und "Süßes kann sauer aufstoßen". Das nicht nur vorübergehende Verändern des Erscheinungsbildes einer Sache, in diesem Fall der Hauswand, ist nämlich eine Sachbeschädigung (§ 303 StGB). In der Folge machen sich die Halloweenschmierer strafbar. Darüber hinaus sind die Erziehungsberechtigten für den entstandenen Schaden voll haftbar. Wer mit einer Straftat, in diesem Fall einer Sachbeschädigung, droht, begeht eine Nötigung (§ 240 StGB). Wer anderen "Gruselkollegen" die Süßigkeiten wegnimmt, begeht juristisch gesehen gar einen Raub (§ 249 StGB) und erfüllt somit einen Verbrechenstatbestand. Das sind natürlich keine Kavaliersdelikte mehr und werden sehr schnell die Polizei auf den Plan rufen. Deshalb richtet die Polizei die dringende Bitte an alle Eltern, noch vor Halloween mit ihren Kindern über mögliche Konsequenzen aus einem "Gruselzug durch die Gemeinde" zu sprechen. Dann bleibt das eigentlich als Spaß gedachte Halloweenfest auch ohne juristische Nachwehen. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christine Klein Telefon: 06151 - 969 2411 o. 0172-109 1347 Fax: 06151 - 969 2405 E-Mail: christine.klein@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: