Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Finkenbach / Vielbrunn - Unsportlichkeiten führen zu Anzeigen - Tatort Fußballplatz

Finkenbach / Vielbrunn (ots) - Gleich zwei Anzeigen wegen Körperverletzung nahm die Erbacher Polizei am Montag (22.) auf. In beiden Fällen führte ein sogenannter Ellenbogencheck zu so erheblichen Verletzungen, dass eine ärztliche Behandlung notwendig wurde. Die eine Unsportlichkeit ereignete sich bereits am Sonntag, den 7. Oktober bei dem Spiel in der Kreisliga A zwischen der KSG Vielbrunn und dem ISV Ittertal Kailbach in Vielbrunn. Dabei erlitt ein Spieler des ISV Ittertal Kailbach eine so schwere Augenverletzung, dass er stationär in die Kopfklinik der Uni-Klinik Heidelberg aufgenommen wurde. Nach dem jetzigen polizeilichen Ermittlungsstand hatte zuvor der Verursacher dem jetzt Geschädigten die Tat angekündigt. Der 43jährige Geschädigte ist zurzeit immer noch arbeitsunfähig und muss noch mehrere Untersuchungen und weitere Behandlungen über sich ergehen lassen. Die zweite Unsportlichkeit bezieht sich auf ein Spiel der B-Liga Odenwald zwischen dem FC Finkenbachtal und dem TV Fränkisch-Crumbach am Samstag, den 13. Oktober. Im Rücken des Schiedsrichters wurde ein 24jähriger Spieler des FC Finkenbachtal durch einen gegnerischen Spieler so stark körperlich attackiert, dass ein sofortiger Arztbesuch wegen einer starken Blutung aus dem Mund notwendig wurde. Durch den Ellenbogencheck erlitt der Spieler des FC Finkenbachtal schwere Verletzung an seinen Zähnen. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Neue Lustgartenstr. 7 64711 Erbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Volkmar Raabe Telefon: 06062/953217 o. 0172/6182364 Fax: 06062/953515 E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: