Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Dunkle Jahreszeit, dunkle Gestalten- Einbrechern keine Chance bieten - Polizei startet Schwerpunktaktionen

    Südhessen/Darmstadt (ots) - Die dunkle Jahreszeit hat begonnen und damit eine Zeit, die es Einbrechern erfahrungsgemäß leichter macht. Ganz besonders während der Dämmerung, wenn viele Wohnungsinhaber noch nicht zu Hause sind. Das Polizeipräsidium Südhessen will diesem Phänomen auch in diesem Jahr mit Schwerpunktaktionen während der dunklen Jahreszeit entgegenwirken. Obwohl die Zahlen zwischen dem 1. Oktober 2006 und dem 31. März 2007 (574 Einbrüche in Wohnungen in Südhessen) im Vergleich zum Jahr zuvor (591 Wohnungseinbrüche) leicht rückläufig waren, ist dies für die Beamtinnen und Beamten kein Grund die Hände in den Schoß zu legen. Denn ein Wohnungseinbruch ist neben dem materiellen Schaden für die Geschädigten häufig auch psychisch sehr belastend. Die Polizei wird sich in den kommenden Monaten diesem Deliktsbereich besonders widmen und hofft durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit auch die Bevölkerung für diese Thematik sensibilisieren zu können.

    Ziel der Polizei ist es, durch präventive Maßnahmen Fallzahlen weiter zu reduzieren und bei aktuellen Fällen, Wohnungseinbrecher möglichst auf frischer Tat festzunehmen oder zeitnah zu ermitteln. Mit Unterstützung des Freiwilligen Polizeidienstes soll durch verstärkte Präsenz in gefährdeten Wohnbereichen das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger und deren Vertrauen in die Polizei weiter gestärkt werden. In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei an die Bevölkerung, ihre Polizei bei der Bekämpfung dieser Kriminalitätsform zu unterstützen. Erfolgreich kann die Polizei nur sein, wenn sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Dazu sind Hinweise von Zeugen äußerst wichtig. Wenn also verdächtige Personen, Fahrzeuge oder sonstige Merkwürdigkeiten im Wohnumfeld - auch bei Nachbarn -  festzustellen sind, bittet die Polizei um sofortige Verständigung, am besten ohne dass es die Täter bemerken. Lieber einmal mehr, als gar nicht anrufen! Ohne Scheu sollten sich die Bürger an die Polizei wenden, auch über den Polizei-Notruf 110. Jeder Hinweis ist für die Polizei wichtig!

    Aber auch für den eigenen Schutz können die Bürgerinnen und Bürger etwas tun. Schließen Sie Wohnungs- und Haustür immer ab. Lassen Sie während Ihrer Abwesenheit keine Fenster oder Terrassentüren in Kippstellung. Lassen Sie Ihre Wohnung/Ihr Haus nicht unbewohnt erscheinen. Schalten Sie das Licht in Ihrer Wohnung bereits bei Dämmerung ein. Nutzen Sie hierzu Zeitschaltuhren. Bitten Sie Ihren "wachsamen Nachbarn", auch ein Auge auf Ihre Wohnung/Ihr Haus zu haben. Darüber hinaus können Sie Türen und Fenster ihrer Wohnung mit wenig Aufwand durch mechanische Sicherungseinrichtungen versehen und es Einbrechern damit schwerer machen. Hierzu berät sie die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle individuell und kostenlos über Möglichkeiten zur Sicherung von Wohnungen und Häusern. Terminvereinbarungen sind unter der Telefonnummer 06151/969-4030 möglich.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: