Polizeipräsidium Südhessen

SHPP-GG: Pressemeldung vom 02.10.07 bis 03.10.07

    Rüsselsheim (ots) - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort, Verdacht Drogen u. Alkoholfahrt, Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Da kommt einiges auf einen 31-Jährigen aus Rüsselsheim zu, der am 02.10.07 gegen 19.00 Uhr mit einem LKW in Rüsselsheim-Königstädten in der Straße Im Reis verunfallte. Als Endstation seiner Fahrt hatte er sich ausgerechnet die Hauswand einer Fahrschule ausgesucht. Zunächst flüchteten die beiden Insassen. Einer der beiden erschien zusammen mit seinem Arbeitgeber drei Stunden nach dem Unfall bei der Polizei Rüsselsheim und versuchte zunächst die Beamten mit Schilderung einer "Räuberpistole" davon zu überzeugen, dass ihm der Fahrzeugschlüssel vor dem Unfall durch einen Unbekannten entwendet worden wäre. Die unglaubwürdigen Schilderungen konnten beendet werden, denn ein Zeuge erkannte ihn zweifelsfrei als Fahrer wieder. Da bei ihm der Verdacht auf Alkohol- und Drogenkonsum vorlag, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da er keinen besitzt. Am LKW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 EUR, den Gebäudeschäden kann die Polizei noch nicht beziffern. Es kam bei der Unfallaufnahme zu einer Straßensperrung, die Feuerwehr Rüsselsheim und eine Bergungsfirma, die den LKW sicherstellte, waren im Einsatz.

    Verkehrsunfall mit Trunkenheit und Unfallflucht Es gibt Phänomene, die bleiben selbst der Polizei unerklärlich: Ein Auto verunfallt am Mittwoch, den 03.10.07 um 01.40 Uhr in der Ringstraße in Rüsselsheim, zwei Männer steigen auf der Fahrerseite aus dem Fahrzeug und keiner der beiden will gefahren sein. Vermutlich dürfte Alkohol die Ursache der Vernebelungstaktik der beiden Insassen sein, denn beide standen erheblich unter dem Einfluss desselben. Während der 23-Jährige Halter aus Kelsterbach an der Unfallstelle verblieb und auf einen Abschleppdienst wartete, flüchtete sein ebenfalls 23 Jahre alter Bekannter an seine neue Wohnanschrift in Raunheim. Dort konnte ihn die Polizei nach aufwändigen Ermittlungen lokalisieren und am Vormittag vorläufig festnehmen. Es stellte sich heraus, dass dieser seine Fahrerlaubnis wegen Trunkenheit bereits verloren hatte. Der Halter wiederum verhielt sich nachts an der Unfallstelle äußerst aggressiv und wurde aufgrund seines Zustandes in Gewahrsam genommen. Bei dem Unfall beschädigte das Fahrzeug eine Straßenlaterne, die durch die Feuerwehr gesichert wurde. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3000,- EUR. Die Ermittlungen, wer das Fahrzeug führte, dauern an. Hilfreich war der Poliezi ein Unfallzeuge, der das Geschehen beobachtet hatte. Die Polizei bittet dennoch weitere mögliche Zeugen, sich zu melden.

    Sachbeschädigung an PKW Am Dienstag, den 02.10.07 gegen 23.58 Uhr meldete ein Zeuge vier Jugendliche, die in Rüsselsheim die Ahornallee in Richtung Akazienstraße entlang liefen und gegen Fahrzeuge traten. Durch die Polizeistreife konnten bislang zwei Fahrzeuge mit weggeklapptem Außenspiegel festgestellt werden. Ein Spiegel konnte wieder in Ursprungsposition geklappt werden, der andere an einem 5er BMW war defekt. Die Täter hatten sich bereits entfernt. Zeugen möchten sich bitte bei der Polizei Rüsselsheim melden.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Groß-Gerau
1. Dienstgruppenleiter

Telefon: 06142-696 595

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: