Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Odyssee - in Groß-Umstadt gestrandet

Groß-Umstadt (ots) - Eigentlich wollte er am Montag aus seinem Heimatort im Nordschwarzwald nach Nordhessen zu einer Beerdigung fahren. Aber irgendwie blieb er in Groß-Umstadt hängen. Wie er dorthin kam, blieb bisher sein Geheimnis. Jedenfalls musste sich am Montagnachmittag die Dieburger Polizei um den Fünfzigjährigen kümmern, nachdem gegen 17.00 Uhr die Mitarbeiter eines Geschäfts in der Georg-August-Zinn-Straße die Ordnungshüter um Hilfe gerufen hatten. In dem Laden hatte der Mann randaliert und stand mehr als deutlich unter Alkoholeinfluss. Er war mit einem Pkw vorgefahren, der etliche Beulen, Kratzer und Eindellungen hatte. Der Schwarzwälder war aufgrund seines heftigen Zustands nicht mehr in der Lage, Angaben darüber zu machen, wo er herkommt und wie die Beschädigungen an seinem Fahrzeug zustande kamen. Er kam in die Ausnüchterungszelle der Polizeistation Dieburg. Die Spuren am beschädigten Pkw wurden gesichert. Nach den möglichen Unfallstellen wird noch gesucht. Der Polizei gelang es, seine Angehörigen zu ermitteln, die ihn am Dienstagmorgen direkt aus dem Gewahrsam in ihre Obhut nahmen. Den Fünfzigjährigen erwartet jetzt eine Verkehrsstrafanzeige wegen des Verdachts einer Trunkenheitsfahrt und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Karl Kärchner Telefon: 06151-969-2410 o. 0172-631 8337 Fax: 06151-969-2405 E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: