Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Hunde reißen Kleintiere

Michelstadt (ots) - Für Aufregung in der Bevölkerung sorgen zwei noch nicht identifizierte Hunde im Michelstädter Stadtteil Weiten-Gesäß. Sie gehen nachts auf Raubzug in Gärten und Höfe. Bereits am Mittwoch letzter Woche (29.8.) wurden sie im Garten eines Hauses in der Nähe des Friedhofes aktiv. Sie öffneten gewaltsam Käfige und einen Holzverschlag und rissen vier Meerschweinchen und zwei Zwergkaninchen. Für die Kinder, denen die Tierchen gehörten und sie am nächsten Tag tot vorfanden, natürlich ein großer Schock. Von Sonntag auf Montag waren vermutlich die gleichen Bestien wieder unterwegs. In unmittelbarer Nachbarschaft, diesmal im Mittelweg, demolierten sie wiederum einen Käfig und zerrissen das Zwergkaninchen. Im ersten Fall liegt eine Beschreibung der Hunde vor: ein kleinerer schwarzer und ein großer schwarzer mit weißen Flecken wurden im Garten gesehen. Handzettel, die die Geschädigten im Ort austeilten, brachten keine konkreten Hinweise, wem die Hunde gehören könnten. Bei der Polizeistation Erbach wurde die Sache angezeigt, sie ermittelt und bittet um Hinweise, die zu dem Hundebesitzer führen unter Tel. 06062-9530. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Neue Lustgartenstr. 7 64711 Erbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Werner Kettner Telefon: 06062/953300 Fax: 06062/953515 Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: