Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Groß-Zimmern: Zimmerner Kerb: Polizei zog Bilanz

    Groß-Zimmern (ots) - Bei der Polizeistation Dieburg sind zwischen Freitag vergangener Woche  und Dienstag 23 Eintragungen im Diensttagebuch vermerkt, die anlässlich der Kerb ein Einschreiten von polizeilichen Kräften  erforderlich machten.

    Insgesamt wurden zehn Schlägereien gemeldet, darunter zwei Massenschlägereien, die allerdings beim Eintreffen der Polizei bereits beendet waren. Polizeistreifen blieben vor Ort, um weitere Eskalationen zu vermeiden.

    Zur Anzeige gebracht wurden  fünf Körperverletzungsdelikte und der Diebstahl einer Geldbörse in einer Gaststätte.

    Über Ruhestörungen während der Kerb gingen  acht  Beschwerden ein - insbesondere in den frühen Morgenstunden von Bürgern, die tagsüber arbeiten müssen.

    In einer Gaststätte waren der Betreiber und die Besucher am Sonntagmorgen uneinsichtig. Unter Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte wurde der Betrieb des Lokals  um 5.20 Uhr eingestellt. und eine Anzeige gegen den Wirt gefertigt.

    In  fünf Fällen musste sich um hilflose betrunkene Personen gekümmert werden, bei denen ein Krankenhausaufenthalt notwendig wurde oder die Person den Angehörigen übergeben wurde.

    Bei mehreren Standkontrollen wurden zirka  60 Autofahrer überprüft. Hier ist die Bilanz erfreulich. Nur bei einem PKW-Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt wegen Verdachts von Alkohol am Steuer.  Sein Führerschein wurde sichergestellt.

    Während des Festumzuges am Sonntag wurde eine Person verletzt.   Deren Fuß war unter das Rad eines Wagens geraten.

    Zusammenfassend ist festzustellen, dass bei steigendem Alkoholkonsum nach Mitternacht die Stimmung insbesondere bei den jüngeren Kerbbesuchern teilweise sehr gereizt und aggressiv war.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: