Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Viernheim: Spektakulärer Erfolg für Viernheimer Polizeistreifen und Dezentrale Ermittlungsgruppe.68 Straftaten aufgeklärt. Acht Jugendliche und ein Kind unter dringendem Tatverdacht.

Von der Polizei sichergestellte Beutestücke

    Viernheim (ots) - Die Viernheimer Dezentrale Ermittlungsgruppe der Polizei kann erneut einen wichtigen Ermittlungserfolg verbuchen. Die Beamten klärten dieser Tage 68 Straftaten auf, die zwischen Januar und Juli im Stadtgebiet verübt worden waren und  auf das Konto von neun jungen Leuten gehen. Sämtliche  Verdächtige wohnen in  Viernheim und  sind bis auf einen Ausländer. Zu der Gruppe, die in wechselseitiger Beteiligung agiert hatte, gehört ein auch noch strafunmündiger 13-Jähriger, die Übrigen sind zwischen 14 und 16 Jahre alt.

    Auf das Konto der Beschuldigten gehen nach jetzigem Ermittlungsstand sage und schreibe 49 Autoaufbrüche, das sind cirka   zwei Drittel  der PKW-Aufbrüche in Viernheim in diesem Jahr. Hinzu kommen 11 weitere Diebstähle aus unverschlossenen Kraftfahrzeugen, drei Einbrüche in ein Verkaufszelt  am Rhein-Neckar-Zentrum, in eine Wohnung und ein Sportgeschäft in der Innenstadt, ein Einbruchsversuch in ein Möbelhaus, drei Sachbeschädigungen an Fahrzeugen und der Diebstahl aus einem Rucksack.

      Erbeutet hatten die Täter unter anderem Mobiltelefone,
hochwertige Radios, portable Playstations und die dazu gehörenden
Spiele,  Musik-CDs, Sonnenbrillen und Sportartikel. Einen Teil der
Beute haben  die Viernheimer Ermittler bei richterlich angeordneten  
Wohnungsdurchsuchungen wieder sicherstellen können (siehe unser
beigefügtes  Foto). Insgesamt beläuft sich der Schaden, den die
Gruppe bei ihren überwiegend nachts unternommenen Beutezügen  
angerichtet hatte, auf etwa 37 000 Euro.

    Nachdem die Ermittler im Rahmen ihrer Nachforschungen zunächst bei einem Teil der PKW-Aufbrüche von überörtlichen Tätern ausgingen, führten die Kontrollen zweier "Präsenzstreifen" der Polizeistation Lampertheim-Viernhein auf die richtige Spur. Einer  waren  nach besagtem  Einbruchsversuch in das Möbelhaus zwei der Verdächtigen im Rahmen der Fahndung ins Netz gegangen. Die andere Streifenwagenbesatzung hatte in der Nacht zum 15. Juli 2007 gegen 2 Uhr 45 zwei weitere der Teenager überprüft. Dabei kamen zwei Bundespersonalausweise zum Vorschein, die aus einem Autoaufbruch stammten.

      Was folgte, waren kriminalistische    "Feinarbeit"  und die
filigrane Auswertung von Tatortspuren. Dabei zeigte sich, dass einige
der Beschuldigten, die überwiegend in Viernheim die gleiche Schule
besuchen,  unter anderem bereits wegen Fahrraddiebstahls, Verstoßes
gegen das Waffengesetz, Leistungserschleichung und Sachbeschädigung
polizeibekannt oder bei nächtlichen  Polizeikontrollen anlässlich der
Bestreifung der Innenstadt und von Angsträumen aufgefallen waren.

    Nach ihren Befragungen, Vernehmungen und erkennungsdienstlichen Behandlungen  blieben die nur teilgeständigen Jugendlichen allesamt auf freiem Fuß. Sie werden sich demnächst - die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen - in einem Strafprozess zu verantworten haben.

    Die Streifen werden die Tatverdächtigen auch in der nächsten Zeit weiterhin genau im Auge behalten.

    Eingeschaltet ist auch das Jugendamt.

    Anlage: 1 Foto, im Internet aufrufbar unter www.polizeipresse.de,
Suchfeld: Südhessen, Digitale Pressemappe des Polizeipräsidiums
                        Südhessen vom 10.8.2007


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: