Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Kreis Bergstraße/ Lampertheim/ Groß-Gerau: Heppenheimer Kriminalisten klären Raubüberfall im Regionalzug auf. Fünf junge Männer legen Geständnisse ab.

    Kreis Bergstraße/ Lampertheim/Groß-Gerau (ots) - Der bewaffnete Raubüberfall auf einen 18-Jährigen in einem am Abend des 7. Juli zwischen Groß-Gerau und Lampertheim verkehrenden Regionalzug ist aufgeklärt.

      Erst am Dienstag dieser Woche hatte die in dem Fall ermittelnde
Heppenheimer Regionale Kriminalinspektion in den Medien eine
Öffentlichkeitsfahndung mit einem  Phantombild eines der Täter
veranlasst (siehe hiesigen Pressebericht v. 24.7.07, 14.50Uhr), als
sich noch am selben Tag  plötzlich eine heiße Spur auftat, die ins
nordbadische Hockenheim führte.

      Am dortigen Bahnhof nahmen die Heppenheimer Kriminalisten sodann
am späten Nachmittag einen 19-jährigen Hockenheimer fest, der im
Besitz des Handys war, das dem jungen Mann in dem Zug unter Vorhalt
eines Messers    geraubt worden war, bevor man das Opfer dann auch
noch mit Gasspray besprüht und im Gesicht verletzte hatte. Wie sich
zeigen sollte, hatte ihm einer der Räuber, ein ebenfalls in
Hockenheim wohnender Jugendlicher, das Telefon verkauft.

      Der 17-Jährige wurde noch am Abend  von den Heppenheimer
Kriminalisten in seiner Wohnung festgenommen und zeigte sich
umfassend geständig. Auch seine Komplizen, vier aus Mannheim und
Heidelberg stammende junge Männer im Alter zwischen 17 und 21 Jahren,
wurden am Mittwoch an ihren Wohnorten von den Ermittlern
festgenommen. Den finanziellen Erlös der Beute, darunter Bargeld und
ein MP3-Player, hatte man untereinander geteilt. Sichergestellt
werden konnte zudem ein Messer als mögliche Tatwaffe.

      Alle Beschuldigte kamen nach ihren Vernehmungen und
erkennungsdienstlichen Behandlungen  wieder auf freien Fuß. Die
Ermittlungen indes dauern weiter an, da das Quintett noch mehr auf
dem Kerbholz haben könnte.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Peter Rauwolf
Telefon: 06151-969 2413 o. 0173-659 6654
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: peter.rauwolf@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: