Polizeipräsidium Südhessen

PPSH-ERB: Michelstadt - Tätlicher Angriff und Bedrohung eines Citybusfahrers - Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Michelstadt (ots) - Am späten Freitagnachmittag (13.) wurde während der Fahrt der Busfahrer eines Citybusses von einen Fahrgast tätlich angriff. Der Beschuldigte wartete zunächst, dass außer ihm kein weiterer Fahrgast mehr im Citybus war. Unvermittelt schlug er während der Fahrt den Fahrer mit einem unbekannten schweren Gegenstand auf den Kopf und bedrohte ihn mit einem Messer. Bei dem Angriff entwendete er dem Fahrer die Schlüssel des Fahrzeuges, indem der Beschuldige diesen aus dem Zündschloss zog. Dies hatte zur Folge, dass er sich selbst im Bus einschloss, da sich die Türen ohne Schlüssel nicht mehr öffnen ließen. Um aus dem selbst geschaffenen "Gefängnis" zu entkommen schlug der Beschuldigte eine Scheibe des Citybusses ein. Durch die so geschaffene Öffnung verließ er den Bus und flüchtete. Der Busfahrer verließ durch Betätigung der Türnotöffnungsanlage seinen Arbeitsplatz. Der Bus konnte erst vom Tatort ins Depot weggefahren werden nachdem der Ersatzschlüssel zur Verfügung stand. Die alarmierte Odenwälder Polizei leitete sofort eine örtliche Fahndung ein. Aufgrund des aufgebauten Fahndungsdrucks stellte sich der Beschuldigte im Kreiskrankenhaus der Polizei. Er hatte sich bei seiner Befreiungsaktion selbst so stark an seinen Armen und Händen verletzt, dass diese Verletzungen zunächst im Krankenhaus ärztlich versorgt werden mussten. Der entstandene Schaden beläuft sich nach Schätzung des Busunternehmens auf ca. 2000 Euro, da die Scheibe eine Sonderanfertigung sei. Der Bus wird für mehrere Tage nicht zum Einsatz kommen können. Eine mögliche Ursache für den Angriff auf den Busfahrer könnte nach jetzigem Ermittlungsstand sein, dass der Busfahrer den jüngeren Bruder des Beschuldigten einen Tag zuvor darauf hingewiesen habe, dass man brennende Zigarettenkippen nicht einfach anderen Leuten auf den Fußgängerweg vor die Füße werfe. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Neue Lustgartenstr. 7 64711 Erbach Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Volkmar Raabe Telefon: 06062/953217 o. 0172/6182364 Fax: 06062/953515 E-Mail: volkmar.raabe@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: