Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Wohnungsbrand im Martinsviertel/Kriminalpolizei geht von fahrlässiger Brandstiftung aus (siehe unsere Pressemeldungen vom 09.07.07, 15:39 Uhr und 07.07.07, 05.29 Uhr)

    Darmstadt (ots) - Beamte der Kriminalpolizei Darmstadt haben zusammen mit Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamtes den Schadensort eines Wohnungsbrandes in einem Mehrfamilienhaus im Darmstädter Martinsviertel (wir haben berichtet) am Dienstag (10.07.07) erneut untersucht. Nach dem vorläufigen Ergebnis der Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass eine brennende Petroleumlampe mindestens eine in der Wohnung gelagerte Gaskartusche in Brand gesetzt und in der Folge zur Explosion gebracht hat. Einen technischen Defekt an der hauseigenen Gasleitung schließen die Ermittler aus. Aufgrund des vorläufigen Ermittlungsergebnisses wurde gegen den 43-jährigen Wohnungsinhaber ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: