Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: A7
A215
Neumunster - Stau lost sich langsam auf

A7 / A215 / Neumünster (ots) - 160825-4-pdnms Stau auf der A7 löst sich langsam auf

BAB A7 / A 215 / Neumünster. Zeitweise staute sich der Verkehr auf der A7 und der A 215 mehr als fünf Kilometer zurück, nachdem auf der A7 in Höhe Loop der rechte Fahrstreifen gesperrt war. Kurz nach 3 Uhr (25.07.16) brannte ein Pkw Mercedes nach einem Motorbrand komplett aus. Für den Feuerwehreinsatz und die Reinigung der Fahrbahnen von dem Gemisch aus Betriebsstoffen und Löschschaum war die A7 Richtung Süden bis 04.45 Uhr voll gesperrt. Danach wurde der Verkehr einspurig an der Brandstelle vorbei geführt. Die Reinigungsarbeiten und der von der Wasserbehörde angeordnete Erdaushub zogen sich bis 13.15 Uhr hin. Die Staus lösten sich nur zögerlich auf. Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es laut Autobahnpolizei auf der A 215 auch deswegen immer wieder, weil Autofahrer bei der Einfädelung auf die A7 das Reißverschlussverfahren nicht richtig anwendeten. Entnervte Autofahrer wendeten auf der Autobahn 215, um auf dem Standstreifen zur letzten Anschlussstelle zurückzufahren. Das Verhalten ist nicht nur bußgeldbewährt (200 EUR, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot), sondern auch extrem gefährlich. Die Polizei warnt davor, bei Staubildung auf der Autobahn zu wenden und zurück zu fahren.

Sönke Hinrichs

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster

Das könnte Sie auch interessieren: