Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: 160718-1 Einbrecher gingen in Haft

Rendsburg/Hamburg/Bad Segeberg (ots) - 160718-1 Einbrecher gingen in Haft

Rendsburg / Seit Mitte Mai 2016 bearbeitete die Kriminalpolizei Rendsburg eine auffallende Anzahl von Einbruchsdiebstählen aus Einfamilienhäusern im sogenannten ländlichen Raum. Betroffen war mit Nortorf, Aukrug sowie Hohenwestedt im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion (PD) Neumünster der südliche Kreis Rendsburg-Eckernförde. Arbeitsweise und Tatzeiten sprachen dafür, dass es Zusammenhänge mit Einbruchstaten in den Bereichen der PD Ratzeburg und der PD Bad Segeberg gab. Am 12.07.2016 zwischen 08.00 Uhr und 18.30 Uhr kam es dann zu zwei weiteren solcher Einbrüche, in Ehndorf (Krs Rendsburg) und in Geschendorf (Krs Segeberg). Bei beiden Einbrüchen wurden neben Bargeld und Schmuck auch Elektronikartikel wie Smartphones und I-Pads gestohlen. Am frühen Morgen des 13.07.2016 gegen 01.00 Uhr erfolgte durch die Polizei in Hamburg, eine Durchsuchung in einem Hotelzimmer zweier albanischer Staatsangehöriger (27 und 25 Jahre alt). Dabei wurde umfangreiches Diebesgut sichergestellt u. a. nachweislich auch ein I-Pad aus dem Einbruch in Geschendorf. Jetzt machte sich die gute Vernetzung zwischen den Polizeidirektionen in Schleswig-Holstein zum einen und den Landespolizeien Hamburg, Niedersachen (NS), Nordrhein-Westfalen (NRW) und Schleswig- Holstein zum anderen bezahlt. Auch in NRW und NS war es zu artgleichen Einbrüchen gekommen, so dass nun schnell Zusammenhänge eindeutig erkennbar wurden und die Kriminalpolizei Rendsburg die beiden Beschuldigten aus Hamburg übernahm. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen die beiden Beschuldigten gestellt. Diesem Antrag schloss sich der Richter beim Amtsgericht Kiel am 14.07.2016 an und die beiden wurden in die JVA Neumünster überstellt. Die Kriminalpolizei Rendsburg geht davon aus, dass eine Vielzahl der seit Mai auf diese Art und Weise begangenen Einbrüche den beiden Festgenommenen zuzuordnen ist. Insgesamt dürfte ein Schaden im fünfstelligen Bereich entstanden sein. Neben dem in Hamburg vorgefundenen offensichtlichen Diebesgut wurde auch das von den beiden Beschuldigten benutzte Fahrzeug eingezogen und ebenso immerhin etwa 2.000 Euro Bargeld, das die beiden bei sich hatten. Die kriminalpolizeilichen Recherchen in diesem Ermittlungskomplex dauern noch an.

Rainer Wetzel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster

Das könnte Sie auch interessieren: