POL-NMS: Neumunster - Versammlung wurde gestört

Neumünster (ots) - 160130-1-pdnms Versammlung wurde gestört

Neumünster. Die von Eutiner Beamten kurzfristig unterstützte Polizei Neumünster hatte heute (30.01.16) Nachmittag Störungen einer angemeldeten Versammlung mit Aufzug des Vereins "Demokratische Kurdische Gemeinde Zentrum Neumünster e.V." unter Einsatz von Reizgas begegnen müssen. Etwa 150 Versammlungsteilnehmer begaben sich um 15 Uhr vom Jugendspielplatz über die Viktoriastraße in Richtung Innenstadt. Auf dem Großflecken sollte eine Abschlusskundgebung stattfinden. Dazu kam es nicht, da rund 80 Türken den Aufzug zunächst lautstark störten, dann am Gänsemarkt blockierten. Dort flogen PET-Wasserflaschen. Pfefferspray wurde eingesetzt. Eine Beamtin wurde leicht verletzt, ist aber weiterhin dienstfähig. In Absprache mit dem Versammlungsleiter und dem Vertreter der Ordnungsbehörde wurde der Aufzug an der Ecke Kuhberg / Kieler Straße gestoppt und von dort zurückgeführt. Versammlungsende war gegen 16.15 Uhr. Zwei Strafanzeigen wurden aufgenommen wegen Körperverletzung, weil jeweils ein Türke einen Kurden angriff. Und eine Anzeige wurde gefertigt, weil in dem Aufzug eine verbotene Flagge gezeigt wurde. Diese wurde auf Weisung wieder eingerollt. Es kam zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich zwischen der Einmündung Viktoriastraße / Rendsburger Straße und der Kreuzung Kuhberg / Christianstraße / Am Teich.

Sönke Hinrichs

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster

Das könnte Sie auch interessieren: