Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: 160116-1-pdnms Demonstrationsgeschehen in Neumünster

Neumünster (ots) - 160116-1-pdnms Demonstrationsgeschehen in Neumünster

Neumünster / Am 16.01.2016, zwischen 11.00 Uhr und 16.00 Uhr fand in Neumünster auf dem Kantplatz, im Stadtteil Böcklersiedlung zwischen 13.30 Uhr und 16.00 Uhr eine stationäre Kundgebung unter dem Motto " Neumünster wehrt sich gegen Asylmissbrauch", statt, bei der u. a. auch ein NPD-Funktionär und Stadtrat aus München als Redner auftrat. Hier nahmen etwa 80 Personen teil. Dagegen richtete sich zum einen ein Aufzug von den Antifaschistischen Gruppen (etwa 300 TN), der vom Postparkplatz in der Friedrichstraße bis in den Stadtteil Böcklersiedlung führte und ohne besondere Vorkommnisse verlief. Zum anderen hatte das Neumünsteraner "Bündnis gegen Rechts" zum Prostest aufgerufen und versammelte sich im Bereich Stegerwaldstraße / Legienstraße (etwa 100 TN). Während der Kundgebung auf dem Kantplatz, versuchten in erster Linie Teilnehmer aus der Klientel der Antifaschistischen Gruppen auf den Kantplatz zu gelangen, was allerdings durch Absperrung der Zufahrtstraßen mit Einsatzfahrzeugen und Einsatzkräften verhindert werden konnte. Es kam auch zu Auseinandersetzungen mit den Einsatzkräften. Insgesamt wurden im Zuge der polizeilichen Maßnahmen diverse Platzverweise erteilt und es erfolgten Gewahrsamnahmen wegen Sachbeschdädigung (1x) bzw. Landfriedensbruchs (2x).

Rainer Wetzel

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222
Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster

Das könnte Sie auch interessieren: