Polizeidirektion Neumünster

POL-NMS: Rendsburg und Kreisgebiet - Einsatzgeschen in der Silvesternacht

Rendsburg un Kreisgebiet (ots) - 160101-2-pdnms Einsatzgeschehen in Rendsburg (und Kreisgebiet)

Rendsburg. Die Beamten der Regionalleitstelle in Kiel dokumentierten 101 Einsätze für den Zeitraum vom 31.12.15 (18 Uhr) bis 01.01.16 (6 Uhr) im gesamten Kreisgebiet. Damit stieg die Einsatzbelastung in dieser Silvesternacht zahlenmäßig leicht an (98 Einsätze 2015). Darunter fielen elf Körperverletzungen (sechs im Vorjahr). In den meisten Fällen spielte Alkohol eine Streit fördernde Rolle. Danach folgten quantitativ Streitigkeiten allgemeiner Art (auch Familienstreitigkeiten), Ruhestörungen und Sachbeschädigungen. Die Beamten des Rendsburger Polizeireviers zählten 33 Einsätze (31 im Vorjahr). Die Wachdienstbeamten sprachen von einer unruhigen Nacht. Spektakuläre Einsätze waren jedoch nicht dabei. So wurden in der Kieler Straße (20 Uhr) mehrere Jugendliche ermahnt, weil sie wahllos Böller warfen und Anwohner sich gestört fühlten. Um 22.20 Uhr bedrohte ein Jugendlicher in Schacht-Audorf (Kastanienweg) andere mit einer Gaswaffe. Die Waffe wurde sichergestellt, eine Anzeige erstattet und der Jugendliche den Erziehungsberechtigten übergeben. Um 00.40 Uhr erlitt ein 17-Jähriger in der Kieler Straße ein Knalltrauma, nachdem ein 21-Jähriger einen Böller unmittelbar in Kopfhöhe des Jugendlichen zünden ließ. Und gegen 6 Uhr kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Discothekenbesuchern in der Büsumer Straße. In Bredenbek kontrollierte um 22.20 Uhr (31.12.15) eine Funkstreifenbesatzung einen VW Golf. Am Steuer saß ein 17-Jähriger. Er gab auf Nachfrage zu, keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Der Fahrzeughalter (20) saß auf dem Beifahrersitz. Er hatte die "Probefahrt" zugelassen. Beide erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahrens bzw. Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Feuerwehr und Polizei wurden um 22.50 Uhr zu einem Campingplatz am Brahmsee (Langwedel, Fischsiedlung) gerufen. Dort brannte das Mobilheim des Campingplatzbetreibers komplett nieder. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens und auch die Brandursache sind noch unklar. Und in Mörel (Dorfstraße) trafen gegen 1 Uhr mehrere Funkwagen auf einen Streit zwischen mindestens zehn Personen. Ein junger Mann (21) hatte nach dem Genuss alkoholischer Getränke den Weg nach Hause nicht finden mögen und sperrte sich lautstark gegen das Verbringen dorthin. Das weckte den Argwohn von Anwohnern, die sich einmischten. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen wechselseitig begangener Körperverletzung auf. Gegen 01.30 Uhr (01.01.16) ereignete sich auf der BAB A215 kurz vor dem Parkplatz Rumohr Richtung Neumünster ein Alleinunfall unter Alkoholeinfluss. Eine junge Frau (21 / 1,5 Promille gepustet) überholte zwei Autos und geriet dabei auf den Grünstreifen der Mittelschutzplanke. Danach kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab. An dem Opel Corsa entstand Totalschaden. Den Gesamtschaden schätzen die Beamten der Autobahnpolizei Neumünster auf mindestens 5000 Euro. Die Fahrerin erlitt Schnittwunden und wurde ambulant behandelt. Der Führerschein wurde beschlagnahmt, eine Blutprobe entnommen. Bei einem Glatteisunfall auf der A 210 zwischen Schacht-Audorf und dem Kreuz Rendsburg um 04.50 Uhr (01.01.16) blieb der allein beteiligte Fahrer (21) unverletzt. Er hatte sich mit seinem BMW überschlagen. Das Auto war nicht zugelassen und nicht versichert. Da auch die Eigentumsverhältnisse unklar sind, wurde der Wagen beschlagnahmt.

Sönke Hinrichs

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Neumünster
Pressestelle

Telefon: 04321-945 2222

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Neumünster

Das könnte Sie auch interessieren: