PD Rheingau-Taunus KvD - Polizeipräsidium Westhessen

POL-RTK: Schwere Motorradunfälle im Bereich der Polizeistation Bad Schwalbach

Bad Schwalbach (ots) - Am Samstag, 29.03.14 wurde in Bad Schwalbach-Adolfseck zwischen 11.00 Uhr und 12.30 Uhr eine Kradkontrolle durchgeführt. Es wurden insgesamt ca. 40 Motorräder überprüft und lediglich zwei Mängelanzeigen ausgestellt. Zwei Motorradfahrer entzogen sich der Kontrolle. Eines dieser "geflüchteten" Motorräder wurde gegen 12.15 Uhr in Heidenrod-Laufenselden erneut von einer Streife gesichtet. Der 20-jährige Rüsselsheimer beschleunigte seine Kawasaki auf der L 3455 in Richtung Kemel, dass der Sichtkontakt zunächst abriss. Kurz vor der Einmündung nach Huppert sah die herankommende Streife das Krad in einer Staubwolke auf der linken Fahrbahnseite liegen. Der Rüsselsheimer zog sich leichte Verletzungen bei dem Sturz zu. An der Kawasaki, die abgeschleppt werden musste, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. EUR 3500,-. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern noch an.

Um 14.45 Uhr kam es zu einem Motorradunfall auf der L 3374. Ein 34-jähriger aus Feldberg/ Mecklenburg-Vorpommern fuhr mit seiner Buell aus Richtung B 260 kommend die kurvenreiche Gefällstrecke nach Bad Schwalbach. Eingangs einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn, streifte die Leitplanke und stürzte. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort musste er mit einem Rettungshubschrauber schwer verletzt in eine Klinik gebracht werden. Das Motorrad wurde abgeschleppt und die Landesstraße war bis 16.00 Uhr komplett gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa EUR 6500,-.

Ein weiterer schwerer Motorradunfall mit Flucht ereignete sich dann um 15.40 Uhr in der Gemarkung Hohenstein auf der B 54. Ein 51-jähriger Wiesbadener fuhr mit seiner Honda in Richtung Bad Schwalbach. In einer engen Linkskurve kam im eine dreiköpfige Motorradgruppe entgegen. Der letzte Fahrer kam ihm auf seiner Fahrbahnseite entgegen, so dass er ausweichen musste. Er verlor die Kontrolle über sein Krad, kam auf die Gegenfahrspur und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden 18-jährigen Frankfurter Kawasakifahrer zusammen. Beide Fahrer kamen schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser, wobei der Frankfurter mit einem Rettungshubschrauber transportiert werden musste. Beide Motorräder wurden abgeschleppt. Der Sachschaden betrug ca. EUR 10.000,- un die B 54 wurde bis 17.45 Uhr gesperrt. Es werden noch Zeugen gesucht, die Hinweise auf das verursachende Motorrad bzw. den Unfallhergang geben können. Diese können an die Polizeistation Bad Schwalbach unter der Telefonnummer 06124-70780 oder per Mail an pst.bad.schwalbach.ppwh@polizei.hessen.de mitgeteilt werden.

Gefertigt: PHK M. Seelbach, PHK und KvD

ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=47764 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Rheingau-Taunus
Kommissar vom Dienst

Telefon: (06124) 7078-0
E-Mail: KvD.Bad.Schwalbach.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Rheingau-Taunus KvD - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Rheingau-Taunus KvD - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: