Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressebericht vom 02.03.16

Eschwege (ots) - Polizei Eschwege

Beleidigung auf sexueller Grundlage

Angezeigt wurde jetzt ein Vorfall, der sich bereits am vergangenen Sonntag im Freizeitbad ESPADA in Eschwege ereignet hat. Gegen 17:00 Uhr teilten zwei 12-jährige Mädchen mit, dass sie im Schwimmbecken von zwei ausländischen Besuchern des Bades unsittlich berührt wurden. Die beiden Männer wurden darauf angesprochen und gaben an, dass dies unbeabsichtigt geschehen wäre und entschuldigten sich. Im Nachgang - nach Sichtung der Videoaufzeichnung - erweckte dies jedoch eher den Eindruck der absichtlichen Berührung der Mädchen im Bereich der Oberschenkel, worauf nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Die Tatverdächtigen, bei denen es sich um zwei südländisch aussehende Männer im Alter zwischen 20 und 25 Jahre handeln soll, sind bislang noch nicht ermittelt, diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an.

Polizei Sontra

Diebstahl

Nachgemeldet wird noch ein Diebstahl vom vergangenen Samstag, 27.02.16, der sich in Sontra ereignete. Nach jetzigem Ermittlungsstand befand sich ein 71-jähriger aus Sontra nach einem Gaststättenbesuch in der "Niederstadt" auf dem Heimweg. Eine Autofahrerin sah dann um 23:37 Uhr den Mann in Höhe der Straße "Wichmannswiese" auf dem Gehweg liegen und alarmierte die Polizei. Diese fand den 71-jährgen mit einer blutenden Gesichtswunde kniend vor. Der Verletzte wurde zur nahegelegenen Polizeistation gebracht und dort durch Rettungssanitäter versorgt. Dort gab der stark alkoholisierte Geschädigte an, dass zwei ihm unbekannte Männer im Steinweg das Portmonee aus seiner Hose "gezogen" haben und dann in Richtung Kirche davonrannten. Aus diesem Grunde wollte er zur Polizeistation laufen, muss aber auf dem Weg dahin gestürzt sein. Weitere Beschreibungen zu den Tätern waren ihm nicht möglich. Die Tatzeit des Diebstahls dürfte somit zwischen 22:25 Uhr und der Auffindezeit liegen. Zeugenhinweise bitte an die Polizei in Sontra unter 05653/97660.

Betrug

Wegen Verdacht einer Straftat nach dem Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb sowie des versuchten Betruges ermittelt die Eschweger Kripo gegen drei Tatverdächtige (18, 36 und 39 Jahre alt) aus Gelsenkirchen. Diesen wird vorgeworfen mittels eines Flyers Angebote in den Haushalten - unter anderem in Eschwege - verteilt zu haben, wo unter anderem Teppichreinigung angeboten wurde. Aufgrund dessen beabsichtigte eine 81-jährige aus Eschwege zwei ihrer Teppiche reinigen zu lassen. Hierfür erfolgte nun ein Angebot von 3900 EUR, nachdem man zunächst fast 7000 EUR dafür haben wollte, in der auch eine Fransen- und Randleistenreparatur beinhaltet sein sollte. Die 81-jährige übergab den beiden älteren Männern zwei Teppiche am vergangenen Montag. Für die Geldübergabe war der Dienstagnachmittag vorgesehen. Dank einer Bekannten der 81-jährigen wurde zwischenzeitlich die Polizei informiert, die die "Geldübergabe" verhinderte und die Personalien der drei Personen feststellte. Die Teppiche wurden wieder ausgehändigt.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-129
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren: