Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressemitteilung 04.05.2015

Eschwege (ots) - Polizei Eschwege

Verkehrsunfälle Am Sonntag, 03.05.2015, gg. 19:25 Uhr, ereignete sich auf der B452, zwischen Eschwege und Reichensachsen ein Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus Dormagen, der in Richtung Reichensachsen unterwegs war, wollte nach rechts auf einen Parkplatz abfahren. Hierbei kam er von der regennassen Fahrbahn ab, beschädigte 4m Schutzplanke und riss ein Verkehrszeichen aus der Verankerung. Bei der Kollision wurde die Vorderachse des PKW stark beschädigt, so dass das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Der Gesamtschaden wird auf 5500,- Euro geschätzt.

Gleich mit 2 Rehen kollidierte eine PKW-Fahrerin aus Meißner am 03.05., gg. 02:00 Uhr, auf der K34 zwischen Eltmannshausen und Weidenhausen. Die 52-jährige aus Meißner war in Richtung Weidenhausen unterwegs, als insgesamt 4 Rehe unmittelbar vor ihrem Fahrzeug die Fahrbahn überqueren wollten. Zwei der Tiere erfasste sie mit der Fahrzeugfront. Eines wurde dabei getötet. Das zweite Reh "flüchtete" von der Unfallstelle. Der Schaden am PKW wird auf 1500 Euro geschätzt. Der zuständige Jagdausübungsberechtigte wurde informiert, um nach dem vermutlich verletzten Reh zu suchen. Etwa eine Stunde zuvor ereignete sich auf der B27, zwischen Oetmannshausen und Niddawitzhausen ebenfalls ein Wildunfall. Ein Reh lief in den PKW eines Mannes aus Hardegsen. Durch den Zusammenstoß wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Der Schaden beträgt ca. 1000,- Euro. Auch hier entfernte sich das Reh von der Unfallstelle.

Fahren ohne Fahrerlaubnis / Trunkenheit im Straßenverkehr Ohne Führerschein, dafür mit reichlich Alkohol im Blut, war ein 38-jähriger Mann aus Eschwege mit einem PKW unterwegs. Der Mann befuhr am Sonntagmorgen, gegen 11 Uhr, die Landstraße zwischen Jestädt und Niederhone und konnte schließlich in der Ortslage Niederhone durch Streifen der Polizeistation Eschwege kontrolliert werden. Bei einem Alkoholtest konnten die Beamten fast drei Promille Alkohol in der Atemluft des Mannes feststellen. Er räumte ein, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein. Da er darüber hinaus noch ohne Einverständnis der Fahrzeughalterin mit dem PKW unterwegs war, erstattete diese noch eine Anzeige wegen missbräuchlicher Benutzung ihres Fahrzeuges.

Ehrlicher Finder Am Samstag Nachmittag erscheint ein Asylbewerber aus Frieda bei der Polizei in Eschwege und gibt dort einen Rucksack ab, den er auf dem Radweg am Ostufer des Werratalsees gefunden hat. In dem Rucksack befinden sich, neben diversen Ausweispapieren und persönlichen Gegenständen, auch 180,- Euro Bargeld. Die Eigentümerin des Rucksacks, eine Frau aus den Niederlanden, hatte diesen während einer Radtour verloren. Sie konnte von den Beamten ausfindig gemacht werden und bedankte sich bei dem ehrlichen Finder, der von ihr Finderlohn bekam.

Polizei Sontra

Verkehrsunfälle 9000,- Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrunfall am Sonntag um 17:35 Uhr in Herleshausen-Nesselröden, Einmündungsbereich der B400 / L3423. Ein 21-jähriger PKW-Fahrer aus Herleshausen, der aus der Ortslage Nesselröden kam und nach links auf die B400 einbiegen wollte, missachtete die Vorfahrt eines PKW-Fahrers, der die Bundesstraße 400 in Richtung Kassel befuhr, so dass es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Der entstandene Sachschaden wird auf 9000,- Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bei der Kollision mit einem Reh in der Gemarkung Herleshausen-Frauenborn am frühen Sonntagmorgen, gegen 05:30 Uhr, wurde der PKW einer Wildeckerin im Frontbereich stark beschädigt. Das Reh wurde durch den Zusammenstoß getötet. Der Sachschaden wird auf 2000,- Euro geschätzt. Die Frau war auf der L3247 in Richtung Altefeld unterwegs, als das Tier unvermittelt auf die Fahrbahn sprang.

Polizei Witzenhausen

Verkehrsunfall Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn verunfallte ein 49-jähriger PKW-Fahrer aus Lindewerra am 04.05.2015, um 02:45 Uhr, auf der B27. Er war mit seinem Fahrzeug in Richtung Süden unterwegs, als er im Bereich der Ludwigsteinkurve auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern geriet und gegen eine rechts der Straße verlaufende Begrenzungsmauer stieß. Der PKW wurde so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf ca. 5000,- Euro geschätzt.

Pressestelle PD Werra-Meißner, PHK Peters

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-129
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren: