Polizei Eschwege

POL-ESW: Pressebericht vom 18.03.14

Eschwege (ots) - Polizei Eschwege

Wildunfall

Um 05.30 Uhr kollidierte gestern Morgen ein 22-jähriger Pkw-Fahrer aus Großalmerode mit einem Wildtier, das die B 7 in Höhe der Ortschaft Waldkappel überquerte. Das Tier konnte nicht aufgefunden werden; am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 800 EUR.

Um 13.23 Uhr kam es gestern Mittag zu einem Unfallim Bereich der Grundschule in Wanfried. Ein Lkw versuchte im Bereich der Bushaltestelle zu wenden, übersah aber dabei den zwischenzeitlich hinter ihm stehenden Schulbus. Bei dem anschließednen Zusammenstoß entstand geringer Sachschaden von ca. 5ß00 EUR.

Diebstahl, Sachbeschädigung

Im Rahmen der Kontrollen im Zusammenhang mit der (illegalen) Einsammlung von Elektroschrott wurde am vergangenen Sonntag, um 18.40 Uhr, ein Mercedes-Transporter im Westring in Eschwege angehalten und kontrolliert. Die Insassen, die allesamt in Alfeld (Leine) wohnhaft sind, konnte keine entsprechende Erlaubnis vorweisen. Der Laderaum war zur Hälfte mit Fernsehern und anderen Elektroschrott gefüllt. Der Transporter wurde sichergestellt und erst nach Entladen der Fracht (Deponie) wieder freigegeben. Gegen die Insassen wurde ein Anzeige wegen unerlaubten Umgangs mit Abfällen gefertigt.

Betrug

Eine 75-jährige aus Eschwege wurde erstmals am vergangene Samstag von einer Frau angerufen, die sich als "Elena Doris" ausgab und mitteilte, dass die 75-jährige einen Betrag von 49.700 EUR bei einem angeblichen Gewinnspiel gewonnen habe. Diesen Gewinn wolle man persönlich mit einem Geldtransporter vorbeibringen, wofür einem Gebühr von 500 EUR fällig würde. Am gestrigen Morgen rief die Frau erneut an und forderte die 75-jährieg auf, sogenannte Pay-Safe-Karten zu kaufen. Die Anruferin zählte auch die entsprechenden Lotto-Verkaufsstellen in Eschwege (Westring, Forstgasse und Marktstraße)auf. Anschließend (nach dem entsprechenden Kauf) sollte die 75-jährige eine Telefonnummer (04060940583) zurückrufen. Parallel wurde die 75-jährige eindringlich gewarnt, niemanden von dem Gewinn zu erzählen. Da die 75-jährige auf die Forderungen nicht einging und die Polizei informierte, blieb es letztlich beim Versuch.

Polizei Sontra

Verkehrsunfälle

Um 13.45 Uhr befuhr gestern Mittag ein 21-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Ringgau die B 7 zwischen Datterode und Wichmannshausen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem Hasen, der anschließend weiter lief. Am Pkw entstand geringer Sachschaden.

Um 08.20 Uhr befuhr heute Morgen ein 57-jähriger Lkw-Fahrer aus Sontra rückwärts den Weinbergweg in Sontra. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem geparkten Pkw eines 51-jährigen aus Sontra. Sachschaden: ca. 1000 EUR.

Fahren unter Alkoholeinfluss

In Ringgau-Grandenborn wurde gestern Abend, um 20.15 Uhr, ein 49-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Ringgau kontrolliert, nachdem er durch seine Fahrweise auffällig wurde. Die Beamten der Polizeistation konnten den Fahrer dann an seiner Wohnanschrift antreffen, ein Alkoholtest bestätigte den Konsum von Alkohol. Da die Möglichkeit des Nachtrunks bestand, wurden zwei Blutentnahmen durchgeführt; eine Verkehrsstrafanzeige gefertigt.

Polizei Hessisch Lichtenau

Verkehrsunfall

Um 15.20 Uhr ereignete sich auf der B 7 zwischen Fürstenhagen und Hessisch Lichtenau ein Auffahrunfall. In Höhe der Ampel "Am Mühlenberg" musste ein 65-jähriger aus der Gemeinde Wehretal seinen Pkw abbremsen, was die nachfolgende 22-jährige aus Hessisch Lichtenau zu spät registrierte. An den beiden Pkws entstand Sachschaden von insgesamt 3000 EUR.

Körperverletzung, Widerstand

Wegen Körperverletzung im Zusammenhang mit häuslicher Gewalt ermittelt die Polizei in Hessisch Lichtenau gegen einen 34-jährigen aus Hessisch Lichtenau, nachdem dieser gestern Abend seine Lebensgefährtin ins Gesicht geschlagen hatte. Dadurch erlitt diese eine blutende Lippe und Schwellungen. Bei Eintreffen der Polizei widersetzte sich der 34-jährige den polizeilichen Maßnahmen, worauf er mittels körperlicher Gewalt gefesselt und zur Ausnüchterung (ca. zwei Promille) in das polizeiliche Gewahrsam verbracht wurde. Weiterhin wurde eine Wegweisungsverfügung erlassen.

Polizei Witzenhausen

Diebstahl

Zwischen dem 15.03.14 und dem 17.03.14, 17.00 Uhr drangen unbekannte Täter auf das Kleingartengelände "Hinter dem Deich" in Witzenhausen ein. Dort wurde der Geräteschuppen einer Parzelle aufgebrochen und ein Stromaggregat sowie ein 25 Meter langes oranges Verlängerungskabel gestohlen. Schaden: ca. 200 EUR.

Auf dem Parkplatz "An der Schlagd" in Witzenhausen wurde am vergangenen Sonntag ein blauer Pkw Mazda im Bereich der rechten Fahrzeugseite zerkratzt, wodurch ein Schaden von ca. 200 EUR entstand. Die Tat ereignete sich zwischen 10.45 Uhr und 12.45 Uhr. Hinweise in beiden Fällen: 05542/93040.

Betrügereien

Am vergangenen Samstagnachmittag erschien ein unbekannter Mann an der Tür eines älteren Herrn in der Ermschwerder Straße in Witzenhausen. Der Unbekannte, der mit osteuropäischem Akzent sprach, fragte nach älteren Brillengestellen. Nachdem ihm derartige Brillengestelle vorgelegt wurden, wollte er nun Uhren und Schmuck sehen, wobei er selbst "alten Goldschmuck" aus seiner Jackentasche herausholte und vorzeigte. Er gab an, auch derartige Sachen aufzukaufen. Nun holte der Bewohner noch einige ältere Uhren. In diesem Moment kam eine Bekannte hinzu, die den Unbekannten aus der Wohnung verwies, so dass es zu keiner "Vermögensverfügung/ betrügerischen Handlung" kam. Den vorgezeigten Goldschmuck bezeichnet die Zeugin als (billig oder Blech). Beschreibung des Tatverdächtigen: ca. 170 cm groß, ca. 50 - 55 Jahre alt, vermutlich Osteuropäer, Brillenträger. Er hat dunkelbraunes kurzes Haar und trug eine grüne Daunenjacke und eine blaue Jeans. In diesem Zusammenhang wird auch auf die PM vom 05.03.14 verwiesen, wo es im Conrad-Bischoff-Weg in Witzenhausen zu einem ähnlichen Vorfall kam.

Bereits am Freitag, den 14.03.14, 17.20 Uhr, wird durch Zeugen gemeldet, dass ein silberner Passat auf der B 80 in Höhe der Fa. Pöhlmann steht. Dort würde ein Mann am Straßenrand stehen, der versuche, Fahrzeuge anzuhalten. Mit der Geschichte, dass seine Kreditkarten nicht funktionieren und er tanken müsse, versuchte er Geld zu erhalten. Dafür bot er einen angeblich goldenen Siegelring als Pfand an, bei dem es sich erfahrungsgemäß nicht um Gold sondern um minderwertige Materialen handelt. Beschreibung: ca. 170 cm groß, ca. 40-50 Jahre alt, kräftige Figur schwarze kurze Haare, osteuropäisches Aussehe. Bekleidet mit einem Anzug (graue Jacke, schwarze Hose).

Hinweise nimmt die Polizei in Witzenhausen unter 05542/93040 entgegen.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-129
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege

Das könnte Sie auch interessieren: