POL-KB: Lichtenfels-Neukirchen - Kohlenmoxidvergiftung in Wohnhaus - Polizei sucht Ursache F O L G E M E L D U N G

Korbach (ots) - Siehe Erstmeldung vom 15.01.2106 um 14.57 Uhr

Nach dem Unglücksfall am Freitagmittag, bei dem eine 71-jährige Bewohnerin aus Neukirchen ums Leben kam und ein weiterer 34-jähriger Hausbewohner schwer verletzt wurde, sucht die Polizei weiter nach der Unglücksursache. Der Gesundheitszustand des Verletzten hat sich überraschend schnell deutlich gebessert. Er konnte bereits das Krankenhaus verlassen. Bei den Ermittlungen der Korbacher Kripo deutet alles auf eine Kohlenmonoxidvergiftung hin, zumal die Warngeräte der Einsatzkräfte beim Betreten des Hauses eine sehr hohe Kohlenmonoxidkonzentration anzeigten. Die Korbacher Kripo hat einen Gutachter eingeschaltet, der die Gründe für den Kohlenmonoxidaustritt suchen soll, Ergebnisse stehen allerdings noch aus. Da Feuerstellen wie Küchenofen, oder Kamine in den vier Wohnungen nicht vorhanden sind, deutet alles auf einen Fehler in der Heizungsanlage hin. Deshalb können auch die Wohnungen nicht wieder bewohnt werden, denn die Heizungsanlage darf erst wieder eingeschaltet werden, wenn die Ergebnisse des Gutachtens vorliegen und die Heizungsanlage technisch in Ordnung ist.

Volker König Polizeihauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg
Pommernstr. 41
34497 Korbach
Pressestelle

Telefon: 05631/971 160 oder -161
Fax: 05631/971 165
E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizei Korbach

Das könnte Sie auch interessieren: