Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Dresdener Straße: Unbekannter lässt Auto und schwerverletzten Beifahrer an Unfallstelle zurück: Polizei sucht Zeugen

POL-KS: Kassel - Dresdener Straße:
Unbekannter lässt Auto und schwerverletzten Beifahrer an Unfallstelle zurück: Polizei sucht Zeugen
Fotocollage zeigt Bilder von der Unfallstelle!

Kassel (ots) - In der Nacht zum heutigen Donnerstag ereignete sich auf der Dresdener Straße ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 20 Jahre alter Beifahrer aus Söhrewald schwer verletzt wurde. Der bislang unbekannte Fahrer hatte den Schwerverletzten, der infolge des Unfalls im Fahrzeug eingeklemmt war, zurückgelassen und war von der Unfallstelle offenbar zu Fuß geflüchtet. Die Kasseler Polizei bittet nun Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Fahrer geben können, sich zu melden.

(Beachten Sie bitte auch die dieser Pressemeldung im elektronischen Versand beigefügte und unter www.polizeipresse.de zum Download bereitgestellte Fotocollage, die Bilder von der Unfallstelle zeigt.)

Unbekannter im Schnellrestaurant kennengelernt

Nach den bisherigen Unfallermittlungen ereignete sich der Alleinunfall gegen 0:20 Uhr. Wie ein Bekannter des Schwerverletzten, der etwas später an der Unfallstelle eintraf, den dort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost berichtet, habe man den Unbekannten kurz zuvor in einem Schnellrestaurant an der Dresdener Straße kennengelernt. Man sei mit dem Unbekannten dort in ein Gespräch über Autos gekommen. Sein Bekannter, der 20-Jährige, sei anschließend für eine Probefahrt auf den Beifahrersitz gestiegen. Er selbst folgte kurze Zeit später mit dem eigenen Auto und traf schließlich kurz vor der Kreuzung Scharnhorststraße auf den verunfallten grünen Volvo, Typ S 70. Von dem Fahrer fehlte jede Spur.

Zweimal gegen Leitplanke

Dem Unfallspurenbild zufolge war der Wagen auf der Dresdener Straße stadteinwärts unterwegs und stieß rund zwei hundert Meter vor der Kreuzung Scharnhorststraße gegen die Leitplanke am rechten Fahrbahnrand. Der Wagen wurde zunächst zurück auf die Straße abgewiesen und stieß etwa hundert Meter weiter abermals gegen die Leitplanke und kam dort erheblich beschädigt zum Stehen. Die zwischenzeitlich verständigte Feuerwehr rettete schließlich den 20-Jährigen aus dem Fahrzeugwrack und brachte ihn in ein Kasseler Krankenhaus. Nun suchen die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Polizeireviers Ost nach dem Fahrer.

Der Fahrer wird wie folgt beschrieben

Der Mann soll etwa 30 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß sein. Er trug einen Vollbart und hat eine sportliche muskulöse Figur. Zur Unfallzeit soll er eine Jeanshose, eine kariertes Holzfällerhemd mit Rotanteil und bunte Schuhe getragen haben.

Die Beamten der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion Kassel ermitteln nun wegen Unfallflucht, unterlassene Hilfeleistung und Urkundenfälschung, weil der Wagen mit Kennzeichen eines anderen Pkw ausgestattet waren. Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer geben können, werden nun gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

   - Pressestelle - 

Tel. 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: