Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Landkreis Kassel - Schauenburg: In flagranti erwischter Einbrecher bittet Opfer nicht die Polizei zu holen und flüchtet: Zeugen gesucht

Kassel (ots) - In der Nacht zum heutigen Mittwoch versuchte ein bislang unbekannter Täter über eine Terrassentür in ein Wohnhaus im Schauenburger Ortsteil Hoof einzubrechen. Dabei verursachte er allerdings so viel Lärm, dass der im Obergeschoss schlafende Bewohner wach wurde und den Einbrecher in flagranti erwischte. Der Täter flüchtete daraufhin vom Tatort und bat das Opfer zuvor noch, nicht die Polizei zu verständigen. Die trotz dieser Bitte ermittelnden Beamten des für Einbrüche zuständigen Kommissariats 21/22 der Kasseler Kripo sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf den Einbrecher geben können.

Der Bewohner des Doppelhauses an der Korbacher Straße, nahe der Straße "An der Schauenburg", war gegen 1:20 Uhr durch laute Geräusche aus dem Erdgeschoss aus dem Schlaf gerissen worden. Als er dort nachschaute, sah er durch die Scheibe der geschlossenen Terrassentür auf der Gebäuderückseite einen ihm unbekannten Mann, der sich mit einem Zimmermannshammer an der Tür zu schaffen machte. Als er den Einbrecher ansprach, habe dieser ihn gebeten, doch bitte keine Polizei zu holen. Daraufhin sei der Täter von der Terrasse durch den Garten in Richtung der Straße "An der Schauenburg" geflüchtet. Wie der Hausbewohner gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo angab, habe er noch die Verfolgung des flüchtenden Unbekannten aufgenommen, ihn jedoch im Bereich der Korbacher Straße aus den Augen verloren.

Bei dem Täter soll es sich um einen ca. 1,80 Meter großen Mann mit hellen Haaren und Stoppelfrisur gehandelt haben, der einen hellen Rucksack trug und stark nach Parfum roch. Er soll Hochdeutsch ohne erkennbaren Dialekt gesprochen haben und nach Angaben einer Nachbarin, die ihn auf der Flucht zufällig beobachtete, einen Ohrring tragen.

Die Ermittler des Kommissariats 21/22 bitten Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: