Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Nordhessen: Kontrollen des Personen- und Güterverkehrs zur Steigerung der Verkehrssicherheit durch die nordhessische Polizei

Kassel (ots) - Anlässlich des landesweiten Schwerpunktprogramms "Verkehrssicher in Hessen" wird die nordhessische Polizei bei ihren Kontrollen in diesen Wochen ein besonderes Augenmerk auf den gewerblichen Personen- und Güterverkehr richten. Ziel der Aktion ist die schwerpunktmäßige Bekämpfung der Hauptunfallursachen im Straßen- und somit auch im Schwerlastverkehr. Dazu werden Beamte der Autobahnpolizei Baunatal gemeinsam mit dem Zoll und dem Bundesamt für Güterverkehr in dieser Woche eine großangelegte Kontrolle durchführen und besonders Lastkraftwagen und Busse auf Autobahnen ins Visier nehmen.

Die Anzahl der im Schwerlastverkehr und zur Personenbeförderung eingesetzten Fahrzeuge auf den hessischen Straßen wächst stetig. Daher kommt den Kontrollen dieser Kraftfahrzeuge für die Polizei eine erhöhte Bedeutung bei der Unfallverhütung zu, um verkehrsuntaugliche Fahrer und Fahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen und festgestellte Verstöße konsequent zu ahnden. Nicht zuletzt durch einige schwere Unfälle auf Nordhessens Autobahnen unter Beteiligung von Lastkraftwagen in den vergangenen Monaten steht dieser Bereich des Straßenverkehrs im Fokus der Verkehrssicherheitsarbeit der nordhessischen Polizei. Im Jahr 2015 waren Lastkraftwagen an über 19.000 und somit an rund 14% aller Verkehrsunfälle in Hessen beteiligt. Dabei sind fünf Personen getötet und 692 verletzt worden. Die häufigsten Unfallursachen waren "Fehlern beim Wenden, Rückwärts-, Ein- und Ausfahren" sowie " ungenügender Sicherheitsabstand" und "nicht angepasste Geschwindigkeit".

Hinweis an die Medienvertreter: Für Medienvertreter, die Interesse an der Begleitung der Kontrollaktion haben, steht in dieser Woche eine geeignete Kontrollstelle zur Verfügung. Um eine bessere Koordinierung vornehmen und eine Betreuung vor Ort gewährleisten zu können, wird um telefonische Voranmeldung unter Tel. 0561 / 910 - 1020 bis -1023 bei der Pressestelle des Polizeipräsidiums Nordhessen in Kassel gebeten. Dabei können die genauen Zeiten abgestimmt und der Kontrollort in Erfahrung gebracht werden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: