Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kaufungen: Folgemeldung zum schweren Verkehrsunfall auf der B 7

Kassel (ots) - (Beachten Sie hierzu auch meine Erstmeldung vom 03.09.2016, 19:10 Uhr)

Aus bisher noch ungeklärter Ursache kam am Samstagabend ein 35-jähriger Familienvater aus Helsa mit seinem PKW nach links von seinem Fahrstreifen ab, überfuhr eine Sperrfläche und kollidierte anschließend mit zwei entgegenkommenden PKW.

Der 35-Jährige war zusammen mit seiner 34-jährigen Ehefrau und den beiden gemeinsamen Kindern, dem 4-jährigen Sohn und der 9 Monate alten Tochter, auf der Bundesstraße 7 von Kassel kommend in Richtung Eschwege unterwegs. Bei Kilometer 1,1 kam er, wie bereits berichtet, mit seinem grauen Ford S-Max in den Gegenverkehr und stieß zunächst mit einem entgegenkommenden Ford Focus zusammen.

Dessen Insassen, der 42-jähriger Fahrer aus Wehretal-Reichensachsen und seine 43-jährige Ehefrau, wurden nach Erstversorgung mit leichteren Verletzungen stationär im Krankenhaus Witzenhausen aufgenommen.

Im weiteren Unfallverlauf kollidierte die Familie aus Helsa mit ihrem S-Max frontal mit dem PKW eines 50-jährigen Mannes aus Gütersloh. Der 50-Jährige befuhr in seinem Opel Astra in Begleitung seiner ebenfalls 50 Jahre alten Ehefrau die Bundesstraße 7 aus Richtung Eschwege kommend in Richtung Kassel.

Der 50-Jährige wurde später im Elisabeth-Krankenhaus und seine Ehefrau mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen im Klinikum Kassel stationär aufgenommen.

Der 35-jährige Unfallfahrer kam ebenfalls zusammen mit seiner Ehefrau und den beiden Kindern zur weiteren Behandlung ins Klinikum Kassel, wobei glücklicherweise weder die Eltern, noch die Kinder, bei den Zusammenstößen lebensbedrohliche Verletzungen erlitten.

Zur Unfallrekonstruktion wurde durch die Staatsanwaltschaft Kassel ein Gutachter beauftragt.

Die B7 war in der Zeit von 18:25 Uhr bis gegen 21:30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt.

PHK Dirk Bartoldus,

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: