Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Landkreis Kassel - Baunatal: 17-jähriger Autofahrer ohne Begleiter flüchtet mit hoher Geschwindigkeit vor Polizeistreife und baut Unfall

Kassel (ots) - Ein 17-Jähriger aus Kassel ist in der Nacht zum heutigen Freitag in Baunatal am Steuer eines Autos mit hoher Geschwindigkeit vor einer Polizeistreife geflüchtet. Nach mehreren rasanten und gefährlichen Fahrmanövern verlor er jedoch die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Straße ab und krachte in eine Hecke. Zwar gelang ihm anschließend die Flucht zu Fuß, er kehrte jedoch später zur Unfallstelle zurück und stellte sich den Beamten. Wie er angab, war er vor der Polizei geflüchtet, weil er seine für 17-jährige Fahrerlaubnisbesitzer erforderliche Begleitperson nicht dabei hatte. Zudem stand er offenbar unter Drogeneinfluss.

Die Streife des Baunataler Polizeireviers hatten den silbernen Skoda gegen 1 Uhr auf der Ulmenstraße mit hoher Geschwindigkeit fahren sehen und die Verfolgung aufgenommen. Als der Fahrer die Polizei bemerkte erhöhte er das Tempo nochmalig und versuchte anschließend mit waghalsigen Fahrmanövern zu entkommen. Dabei erreichte der Wagen bei seiner Flucht quer durch Altenbauna so hohe Geschwindigkeiten, dass die aus Sicherheitsgründen in den unübersichtlichen Wohngebieten nur bis etwa 80 km/h folgende Streife ihn mehrfach aus den Augen verlor. Um die Beamten abzuhängen, wendete der Fahrer des Skodas in der Lindenallee und fuhr mit hohem Tempo entgegen der Fahrtrichtung zurück auf die Birkenallee. Dort kam er in Höhe der Hainbuchenstraße von der Fahrbahn ab, krachte in eine Hecke und flüchtete zu Fuß weiter. Im Rahmen der Fahndung hatten die Beamten des Reviers Süd-West bereits Hinweise auf die Identität des Fahrers erhalten. Der in Verdacht geratene 17-Jährige kehrte dann auch nach etwa einer Stunde zur Unfallstelle zurück und stellte sich der Polizei. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Jugendliche zudem offenbar unter Drogeneinfluss stand. Nach der Sicherstellung seiner Prüfbescheinigung für das begleitete Fahren ab 17 Jahren und einer Blutprobe auf dem Revier entließen sie ihn anschließend wieder auf freien Fuß.

Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Unfallfluchtgruppe der Verkehrsinspektion der Kasseler Polizei geführt.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: