Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Süd: 22-Jähriger nach versuchter Brandstiftung festgenommen; U-Haft

Kassel (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

Beamte des für Brände zuständigen K 11 der Kasseler Kripo nahmen am gestrigen Dienstag einen 22-Jährigen aus Kassel fest, der im dringenden Tatverdacht steht, in der Nacht von Montag auf Dienstag versucht zu haben, einen Pkw in der Heckerstraße in Brand zu setzen. Der 22-Jährige ist heute auf Anordnung der Kasseler Staatsanwaltschaft einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der gegen ihn einen U-Haftbefehl erließ.

Wie die Kripobeamten des Kommissariats 11 berichten, war der Tatverdächtige dabei beobachtet worden, wie er am gestrigen frühen Dienstagmorgen gegen 2.30 Uhr einen Brandbeschleuniger am Reifen eines in der Heckerstraße am Fahrbahnrand geparkten Toyotas platzierte und ansteckte. Noch bevor die Flammen auf den Reifen und das Fahrzeug übergriffen, gelang es dem Zeugen den Brandbeschleuniger zu entfernen. Aufgrund der Beschreibung des Tatverdächtigen konnte der 22-Jährige im Laufe des Dienstags an seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Zu der vorgeworfenen Tat äußerte er sich gegenüber der Polizei bislang nicht.

Der 22-Jährige war bereits nach einer vorsätzlichen Brandstiftung am 30. Mai 2016 in der Gellertstraße von Beamten der Kasseler Polizei festgenommen worden. Aus Mangel an Beweisen ließen ihn die Ermittler später wieder auf freien Fuß. Ein Skoda war unmittelbar vor der Festnahme gegen 1 Uhr auf einem Hinterhof zwischen Gellertstraße und Ihringshäuser Straße angesteckt worden. Der dabei entstandene Totalschaden belief sich auf rund 6.000 Euro.

Dem 22-Jährigen werden neben den beiden beschriebenen Taten noch weitere in Kassel verübte Brandstiftungen vorgeworfen, die aus ermittlungstaktischen und verfahrensrechtlichen Gründen noch nicht benannt werden können.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 - 910 1020

Dr. Götz Wied Oberstaatsanwalt Tel.: 0561 - 912 2717

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: