Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Stadt und Landkreis Kassel: Schützen Sie sich vor Einbrechern in der Urlaubszeit; Tipps der Polizei

Kassel (ots) - Am Freitag beginnen in Hessen die Sommerferien. Viele Familien reisen in den Urlaub und kehren damit ihrem Heim den Rücken. Damit die Wiederkehr aus dem Traumurlaub nicht zum Albtraum wird und die Erholung möglicherweise auf den Nullpunkt sinkt, gibt die Polizei Tipps, wie Sie sich schützen können. Aber auch Daheimgebliebene können mit ihrem Verhalten Einbrüche verhindern.

Leider nutzen Einbrecher auch die Urlaubssaison und suchen nach Häusern, die unbewohnt scheinen. Dabei achten sie zum Beispiel darauf, an welchem Haus der Briefkasten überquillt, die Rollläden permanent geschlossen sind oder ein Auto unverändert vor der Tür steht. Im Jahr 2015 wurde im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen in 1.655 Fällen in Wohnungen und Häuser eingebrochen. Davon 805 Fälle in der Stadt Kassel und 382 Fälle im Landkreis Kassel.

Es gibt gute Tipps, wie Sie sich vor ungebetenen "Gästen" in Ihrer Abwesenheit schützen können. Sie sollten wissen: Mehr als jeder dritte Einbruch scheitert mittlerweile und wird im Versuchsstadium abgebrochen, weil Haus- und Wohnungsbesitzer es den Einbrechern schwer gemacht haben. Im Jahr 2015 endeten im Bereich des Polizeipräsidiums Nordhessen 666 Einbrüche bereits im Versuchsstadium, davon 334 in der Stadt Kassel und 152 im Landkreis Kassel. Einbrecher geben ihr Vorhaben schnell auf, wenn sie merken, dass sie Zeit aufwenden müssen, um in ein Haus hinein zu kommen. Aus diesem Grund ist jede Vorkehrung sinnvoll, die dem Einbrecher sein Vorhaben erschwert.

Leicht erreichbare Fenster können zusätzlich durch mechanische Sicherungen geschützt werden. Mehrfachverriegelungen an Haus- und Wohnungstüren bieten zusätzlichen Schutz.

In der Urlaubszeit sollten Sie folgende Tipps beachten:

   - Täuschen Sie Anwesenheit vor - z.B. Beleuchtung von Innenräumen 
     durch den Einsatz von Zeitschaltuhren, Fernsehsimulator
   - Bitten Sie Freunde oder Nachbarn, den Briefkasten zu leeren. Sie
     können auch den Lagerservice der Post nutzen.
   - Falls Sie eine Alarmanlage besitzen, informieren Sie Nachbarn, 
     wenn Sie längere Zeit abwesend sind und geben Sie eine 
     Erreichbarkeit an.
   - Sprechen Sie auf Ihren Anrufbeantworter keinesfalls eine 
     Nachricht, dass Sie sich im Urlaub befinden. Auch in sozialen 
     Netzwerken sollten Sie dies nicht preisgeben.
   - Wertsachen wie z.B. Schmuck oder auch Sparbücher und Dokumente 
     sollten Sie in einem Tresor aufbewahren oder bei Ihrer Bank 
     einschließen lassen.
   - An den Flughäfen lauern Einbrecher und schauen auf 
     Kofferanhängern nach Adressen, wo sich ein Einbruch wegen 
     Abwesenheit der Bewohner lohnen könnte. Verwenden Sie deshalb 
     zusammenklappbare Anhänger, damit Ihre Wohnanschrift nicht für 
     jeden sichtbar ist. 

Mit dem Motto - sichern, aufpassen und 110 anrufen - möchte die Kasseler Polizei die Bevölkerung sensibilisieren, um Wohnungseinbrüche zu minimieren. Die Polizei appelliert dabei an alle Bewohner, sichern Sie Ihre vier Wände und achten Sie auf ihre Nachbarschaft. Bei verdächtigen Wahrnehmungen informieren Sie unverzüglich die Polizei - Notruf 110. Nur mit Hilfe der Bevölkerung gelingt es den Wohnungseinbruchdiebstahl weiter einzudämmen.

Weitere wertvolle Tipps bekommen Sie auch von der polizeilichen Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Nordhessen. Im Polizeiladen in der Wolfsschlucht in der Kasseler Innenstadt stehen Ihnen unsere Fachberater persönlich zur Verfügung. Der Polizeiladen ist montags bis freitags zwischen 10 Uhr und 17 Uhr für Sie geöffnet. Telefonisch sind die Fachberater unter 0561 - 17171 zu erreichen. Hinweis: Während der hessischen Sommerferien ist der Polizeiladen mittwochs geschlossen.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Internetseite www.polizei-beratung.de , www.K-einbruch.de sowie www.polizei.hessen.de . Dort wird Ihnen alles rund um das Thema Kriminalitätsvorbeugung näher gebracht. Insbesondere zum Einbruchschutz finden Sie dort Hinweise und Tipps, damit die Entspannung bereits vor dem Urlaub eintreten kann.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

   - Pressestelle - 

Tel.: 0561 / 910 - 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: