Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Nordhessen - Autobahn 7: Folgemeldung 6 zum schweren Unfall auf der A 7 bei Guxhagen: Drei Tote, drei Verletzte und rund 300.000,- Euro Sachschaden

Kassel (ots) - (Bitte beachten Sie unsere bereits per OTS veröffentlichten Erst- und Folgemeldungen.)

Die traurige Bilanz des gestrigen schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 bei Guxhagen lautet: Drei Tote, drei Verletzte und rund 300.000,- Euro Gesamtsachschaden. Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal suchen Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können.

Nach bisherigen Ermittlungen hat sich der Unfall wie folgt zugetragen: Auf der A 7 in Fahrtrichtung Norden war es am gestrigen Nachmittag zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Autobahndreieck Kassel-Süd aufgrund einer Baustelle zu zähflüssigem Verkehr mit Staubildung gekommen. Kurz nach der Anschlussstelle Guxhagen fuhr gegen 14:50 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ein Sattelzug, an dessen Steuer ein 50-Jähriger aus Tschechien saß, auf das am Stauende stehende Wohnmobil einer Familie aus dem Landkreis Ammerland in Norddeutschland auf. Durch den heftigen Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge ineinander geschoben und gerieten ins Schleudern. Die drei Insassen des Wohnmobils, ein 53-jähriges Ehepaar und ihre elfjährige Tochter zogen sich dabei tödliche Verletzungen zu. Der Fahrer des Sattelzuges verletzte sich bei dem Unfall schwer. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Kasseler Krankenhaus. Durch den heftigen Aufprall des Sattelzuges auf das Wohnmobil waren darüber hinaus drei davor im Stau stehende Lkw zusammengeschoben worden. Der Fahrer des unmittelbar vor dem Wohnmobil stehenden Sattelzuges, ein 63-Jähriger aus Northeim, und der Fahrer des davor stehenden 18-Tonnen-Lastzuges, eine 41-Jähriger aus dem Landkreis Tirschenreuth, zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Den 63-Jährigen brachte ein Rettungswagen vorsorglich in ein Kasseler Krankenhaus, der 41-Jährige wurde an der Unfallstelle ambulant behandelt. An vorderster Front der Fahrzeugreihe stand schließlich ein Sattelzug aus Polen. Am Steuer ein 48-jähriger Pole, der bei dem Unfall unverletzt blieb. Der auffahrende Sattelzug und das Wohnmobil hatten beim Schleudern über die drei Fahrstreifen der Autobahn noch den vorbeifahrenden Pkw einer 36-jährigen Frau aus dem Wetteraukreis getroffen und dabei beschädigt. Sie blieb unverletzt.

Zur Klärung des Hergangs dieses tragischen Unfalls bitten die Ermittler der Polizeiautobahnstation Baunatal Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: