Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Süd: Folgemeldung zum bewaffneten Raubüberfall auf Geldinstitut Kasseler Polizei fahndet mit Täterfoto aus Überwachungskamera

Die Collage zeigt den Tatverdächtigen am Tatort.

Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch unsere per OTS veröffentlichte Erstmeldung von 13.17 Uhr.)

Die Kasseler Polizei veröffentlicht im Zusammenhang mit dem Banküberfall von heute Mittag in der Akademiestraße im Kasseler Stadtteil Süd ein Foto aus einer Überwachungskamera, die den Tatverdächtigen zeigt.

Die mit den Ermittlungen betrauten und für Banküberfälle zuständigen Beamten des K 11 der Kasseler Kripo erhoffen sich mit der Veröffentlichung des Fotos, Hinweise aus der Bevölkerung zur Identität und zum Aufenthalt des Täters zu bekommen.

In Ergänzung zu unserer bereits veröffentlichten Täterbeschreibung kann der Mann auf dem dieser Pressemeldung beigefügten und unter www.polizeipresse.de zum Download bereitgestellten Foto wie folgt beschrieben werden:

Mann, knapp über 1,70 m groß und schlank. Er trug zur Tatzeit eine rote Baseballkappe mit orangefarbenem Schild und eine schwarze Sonnenbrille. Bekleidet war er mit einem hellgrauen und dunkelgrauen Pullover, einer dunkelblauen Jeanshose und schwarzen Turnschuhen. Die Beute habe er in einem Stoffbeutel transportiert, so eine Zeugin vom Tatort.

Nach dem aktuellen Ermittlungsstand betrat der mit einer Pistole bewaffnete Bankräuber gegen 12.30 Uhr die Filiale des Geldinstituts in der Akademiestraße. Der Täter forderte die Herausgabe von Bargeld. Dazu zeigte er eine Pistole. Mit seiner Beute in unbestimmter Höhe floh der Täter aus der Bank und von dort in unbekannte Richtung. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde niemand äußerlich verletzt.

Die Ermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

   - Pressestelle - 

Tel.: 0561 / 910 - 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: