Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Mehrere Auto-Aufbrüche im Kasseler Stadtgebiet: Täter hatten es auf festeingebaute Navis abgesehen; Zeugen gesucht

Kassel (ots) - Unbekannte haben in den vergangenen beiden Nächten in Kassel mehrere Autos aufgebrochen. Dabei hatten es die Täter ausschließlich auf festeingebaute Navigationsgeräte in VW Passats oder Audis, vorwiegend des Typs A 3, abgesehen und diese entwendet. Der Polizei liegen bislang keine Hinweise darauf vor, dass die Taten in einem direkten Zusammenhang stehen. Gleichwohl besteht aufgrund der gleichen Zielrichtung der Aufbrüche der Verdacht, dass diese auf das Konto ein und derselben Tätergruppierung gehen. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten der Operativen Einheit der Kasseler Polizei sind nun auf der Suche nach Zeugen, die in den vergangenen beiden Nächten im Bereich der Tatorte möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben.

Der Kasseler Polizei sind bislang neun Taten bekannt. Davon hatten sich fünf in der Nacht zum Mittwoch ereignet und waren von den Fahrzeugbesitzern im Laufe des gestrigen Tages bei der Polizei angezeigt worden. In diesen Fällen schlugen die Täter die Scheiben von VWs und Audis ein, von denen zwei in der Kölnischen Straße, Ecke Riedelstraße, und jeweils eines in der Breslauer Straße, im Lahnweg und in der Röntgenstraße abgestellt waren. Aus diesen bauten sie anschließend fachmännisch die festeingebauten Navigationsgeräte aus und flüchteten mit diesen vom Tatort.

Auch in der Nacht zum heutigen Donnerstag hatten Unbekannte mehrere Fahrzeug in Kassel aufgebrochen. Von den bislang vier bekannten Taten ereigneten sich zwei in Wehlheiden, wobei die Täter aus einem VW Passat in der Helene-Lange-Straße abermals das Navi ausgebaut hatten. Bei einem in der Feerenstraße abgestellten Passat waren sie möglicherweise gestört worden. Bei diesem hatten sie zwar die Scheibe eingeschlagen, aus dem Fahrzeug jedoch nichts entwendet. Auch bei einem in Helleböhn, in der Heiligenbergstraße abgestellten Fahrzeug war es beim Versuch geblieben. Einen weiteren Aufbruch meldete am Nachmittag ein Autobesitzer aus der Carlo-Mierendorff-Straße in Oberzwehren. Zu dieser erst kürzlich bekanntgewordenen Tat liegen bislang noch keine verlässlichen Informationen vor.

Die Ermittler der Operativen Einheit der Kasseler Polizei bitten Zeugen, die in den vergangenen beiden Nächten im Bereich der Tatorte möglicherweise Verdächtiges beobachtet haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: