Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Rothenditmold: Unbekannte brachten zwei große Hakenkreuze auf Kirchenwiese auf: Polizei sucht Zeugen

Kassel (ots) - Bislang unbekannte Täter haben in der Woche vor dem vergangenen Freitag in Rothenditmold auf der Wiese einer Kirchengemeinde zwei mehrere Meter große Hakenkreuze aufgebracht. Die Täter hatten dazu den Rasen an zwei Stellen hakenkreuzförmig mit einer bisher nicht bekannten Substanz behandelt, sodass sich durch das abgestorbene Gras deutlich die beiden nationalsozialistischen Symbole hervorhoben. Die Ermittler des für rechtsmotivierte Straftaten zuständigen Zentralkommissariats 10 des Polizeipräsidiums Nordhessen sind nun auf der Suche nach Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können.

Ein Gemeindemitglied der Kirche an der Wolfhager Straße hatte die beiden Hakenkreuze am Freitag, dem 24. Juni, um die Mittagszeit entdeckt und die Polizei alarmiert. Wie die am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, hatten Unbekannte auf der zur Wolfhager Straße gelegenen Wiese des Kirchengrundstücks ein etwa 2 x 2,4 Meter großes Hakenkreuz aufgebracht. Das zweite Symbol befand sich auf der Rasenfläche im rückwärtigen Bereich der Kirche in Richtung der Maybachstraße und war mit 2,4 x 2,5 Meter sogar noch etwas größer. Mit welcher Substanz die Täter das Gras behandelt hatten und dadurch absterben ließen ist bislang nicht bekannt. Wie das für die Gartenpflege verantwortliche Gemeindemitglied den Beamten schilderte, seien die beiden Hakenkreuze beim letzten Rasenmähen am Abend des vorigen Freitags, dem 17. Juni, noch nicht auf der Wiese zu sehen gewesen. Demnach hatten die Täter offenbar in der Zeit zwischen den beiden Freitagen die großen Symbole im Rasen verursacht.

Bei den weiteren Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung bitten die mit dem Fall betrauten Beamten des Zentralkommissariats 10 nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf die Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Matthias Mänz -Pressestelle- Polizeioberkommissar Tel. 0561 - 910 1021

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: