Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Abschlussmeldung zum schweren Verkehrsunfall auf der A 7 bei Kassel; Autofahrerin schwer verletzt ins Krankenhaus

Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch bereits veröffentlichte Erstmeldung von 14.46 Uhr und die Folgemeldung von 15:14 Uhr).

Neben der schwerverletzten Frau aus dem Smart, einer 22-jährigen Frau aus Düsseldorf, die nach dem Unfall aus ihrem Wagen befreit und schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in das Rot-Kreuz-Krankenhaus nach Kassel gebracht werden musste, erlitt auch die Unfallverursacherin schwere Verletzungen.

Die 44-jährige Frau aus Kaufungen hatte den Rückstau zu spät bemerkt und war mit ihrem VW Polo auf das Stauende aufgefahren. Die 44-Jährige wurde im Klinikum Kassel stationär aufgenommen.

Die Fahrer vom Opel, ein 30-jähriger Mann aus Hannover, und vom Honda, ein 56-Jähriger aus Waldbüttelbrunn, erlitten jeweils nur leichte Verletzungen.

Den entstandenen Gesamtschaden beziffern die eingesetzten Polizeibeamten der Polizeiautobahnstation Baunatal auf etwa 17.000 Euro.

Zu dem Rückstau kam es, da bei ca. km 318 der linke Fahrstreifen wegen Einrichtung einer Baustelle nicht mehr befahrbar war.

Gegen 17:00 Uhr konnte die Fahrbahn Richtung Norden wieder freigegeben werden. Der Rückstau war zuvor auf etwa 6 Kilometer angewachsen.

PHK Dirk Bartoldus, Polizeiführer vom Dienst.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 0561-910 0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Während der Regelarbeitszeit
Pressestelle
Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: