Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Nordhessischer Polizei gelingt Schlag gegen den Drogenhandel: Drei Verdächtige in Untersuchungshaft; knapp 3 Kilogramm Heroin beschlagnahmt

Beschlagnahmtes Heroin

Kassel (ots) - Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Polizeipräsidiums Nordhessen

Beamten des für Drogendelikte zuständigen Kommissariats 34 der Kasseler Kripo gelang vergangene Woche ein Schlag gegen den Drogenhandel. Sie hatten im Rahmen eines umfangreichen Ermittlungsverfahrens den Hinweis auf ein in Kassel stattfindendes Drogengeschäft bekommen und am vergangenen Mittwoch mehrere Tatverdächtige festgenommen sowie knapp 3 Kilogramm Heroin beschlagnahmt. Gegen drei der festgenommenen Männer albanischer Staatsangehörigkeit im Alter von 32, 44 und 51 Jahren erließ ein Richter auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehle. Sie befinden sich derzeit in der Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden.

Anstoß für die Ermittlungen war die Festnahme eines 26-jährigen Albaners mit rund 140 Gramm Heroin im November des vergangenen Jahres in Kassel. Im Rahmen des bei der Kasseler Staatsanwaltschaft geführten Verfahrens erfolgten anschließend umfangreiche Maßnahmen, um die Hintermänner des Heroinhandels zu ermitteln. Dabei erhielten die Beamten Hinweise auf eine für Mitte Juni in Kassel geplante Übergabe von größeren Mengen Heroin, die für den örtlichen Drogenhandel vorgesehen sein sollten. Mit Unterstützung von Spezialkräften des Mobilen Einsatzkommandos und Fahndern der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Nordhessen erfolgten am besagten Tag die Festnahmen an einer Wohnung in der Wolfhager Straße, wo die Übergabe von rund 500 Gramm Heroin stattfand. Der festgenommene 44-jährige Albaner hatte dabei als Kurier fungiert und das Rauschgift mit einem Auto nach Kassel gebracht, wo er es an den 32-Jährigen übergab. Beide Männer haben derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Ihr mittlerweile ebenfalls in Untersuchungshaft sitzender 51-jähriger in Kassel wohnender Landsmann steht im dringenden Verdacht, der Hintermann der Drogengeschäfte zu sein. Bei ihren bisherigen Ermittlungen gegen insgesamt zehn Tatverdächtige und den Durchsuchungen mehrerer Kasseler Wohnungen stellten die Beamten bislang die knapp 3 Kilogramm Heroin sowie knapp 10 Kilogramm Streckmittel sicher.

Matthias Mänz Polizeioberkommissar Polizeipräsidium Nordhessen Tel.: 0561 - 910 1021

Dr. Götz Wied Oberstaatsanwalt Staatsanwaltschaft Kassel Tel.: 0561 - 912 2717

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: