Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Stiller Alarm verhinderte Einbruch in Gartenhütte

Kassel (ots) - Als ein bislang unbekannter Mann am heutigen frühen Dienstagmorgen in eine Gartenhütte des Kleingartenvereins Forstgelände einbrach, löste er damit einen stillen Alarm bei den Pächtern der Gartenparzelle aus. Diese waren nur wenige Minuten später am Tatort und überraschten den Einbrecher, der es bis dahin nur in den Vorbau der Gartenlaube geschafft hatte. Der mit einer Grubenlampe auf dem Kopf ausgestattete Mann sprang über die Hecke auf ein Nachbargrundstück und flüchtete von dort in Richtung der Waldemar-Petersen-Straße.

Die 48 Jahre alte Pächterin berichtete, gegen 4.15 Uhr den stillen Alarm auf ihrem Mobilfunktelefon erhalten zu haben. Dieser löst dann aus, wenn die Kontakte an den geschlossenen Fenstern und Türen ihrer Laube unterbrochen werden. In Begleitung ihres 51 Jahre alten Lebensgefährten fuhren sie sofort die wenigen hundert Meter vom Wohnort zur Gartenlaube und erwischten den Einbrecher auf frischer Tat, der daraufhin sofort flüchtete. Der Täter war bereits in den Vorbau der Gartenlaube eingedrungen und hatte sich an der Eingangstür zur Laube zu schaffen gemacht. Einige Hebelmarken deuten darauf hin, dass der Täter zunächst beim Versuch mit einem Schraubendreher die Tür zu öffnen scheiterte und daraufhin einige auf dem Türrahmen aufgeschraubte Metallschienen abmontierte. Dabei war er dann ertappt worden. Ohne Beute flüchtete er schließlich vom Tatort.

Die Zeugen beschrieben den Täter wie folgt:

Er soll sportlich, schlank, ca. 25 Jahre alt und etwa 175 cm groß gewesen sein. Er habe eine dunkle Hose und ein dunkles Kapuzenshirt getragen. Auf dem Kopf war er mit einer Grubenlampe und auf dem Rücken mit einem großen Rucksack, der von der Schulter bis zum Gesäß reichte, ausgestattet.

Die weitere Sachbearbeitung führt in diesem Fall die Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Kassel-Ost. Die ermittelnden Beamten bitten Zeugen, die Hinweise auf den flüchtigen Einbrecher geben können, sich bei der Kasseler Polizei unter der Telefonnummer 9100 zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar -Pressestelle- Tel.: 0561 / 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: