POL-KS: Kassel - Niederzwehren: Unbekannter schaufelt Sarg auf Friedhof frei: Polizei sucht Täter der verwerflichen Tat

Kassel (ots) - Ein Unbekannter schaufelte zwischen Montag und Dienstag einen Sarg auf dem Friedhof im Kasseler Stadtteil Niederzwehren frei. Die Kasseler Polizei erhofft sich mit der Veröffentlichung des pietätlosen Falls, Hinweise zu dem Täter aus der Bevölkerung zu bekommen. Die Ermittler des Polizeireviers Süd-West gehen davon aus, dass der Täter im Schutz der Dunkelheit agierte und seine Kleidung auf Grund der Witterung erheblich verschmutzt sein dürfte.

Sarg blieb ungeöffnet

Nach Angaben der Friedhofsverwaltung war das Grab noch am Montagnachmittag unversehrt. Am Dienstagmittag entdeckten dann Angehörige das offene Grab und wandten sich an die Verwaltung. Die verständigte sofort die Kasseler Polizei. Die auf dem Friedhof an der Wartekuppe eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West nahmen den Tatort genauer unter die Lupe. Die Ermittlungen deuten derzeit darauf hin, dass nur ein Täter am Werk war. Er hatte die Erde des Grabs auf einer Fläche von einem halben Meter mal 1,80 m bis auf den dort eingelassenen Sarg ausgehoben. Der Sarg war leicht beschädigt, blieb aber nach Angaben eines Friedhofsmitarbeiters ungeöffnet.

Abgebrochener Spatenteil blieb zurück

Wie die Beamten berichten, fanden sie den Teil eines Spatens am Tatort. Der Täter hatte den Holzstiel zurückgelassen, von der blauen Schaufel fehlt derzeit jede Spur. Möglicherweise zwang die abgebrochene Schaufel den Täter zur Aufgabe seines weiteren Vorhabens. Bisher ist unklar, woher der Spaten stammt und wo sich die abgebrochene Schaufel befindet.

Die Beamten des Polizeireviers Süd-West ermitteln nun wegen Störung der Totenruhe. Sie bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich bei der Kasseler Polizei unter Tel. 0561 - 9100 zu melden. Dabei weisen sie insbesondere auf die vermutlich erheblich verschmutzte Kleidung des Täters hin! Zudem fragen die Ermittler, woher stammt der Spaten und wo befindet sich die abgebrochene Metallschaufel?

Torsten Werner Polizeihauptkommissar

   - Pressestelle - 

Tel. 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: