Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Fuldabrück - Dörnhagen (Landkreis Kassel): Einbrecher von Nachbar ertappt und in die Flucht geschlagen

Kassel (ots) - Ein aufmerksamer Zeuge hat am frühen Montagabend in Fuldabrück-Dörnhagen einen Einbrecher ertappt, der in ein Haus am Nachbargrundstück eingebrochen war und gerade in ein weiteres Wohnhaus in der Waldstraße einbrechen wollte.

Der Zeuge hatte sich seinen Angaben zufolge gegen 17.30 Uhr auf seinem Balkon aufgehalten, als ihm ein Mann in der nahegelegenen Waldstraße auffiel, der ständig vor einem Maschendrahtzaun auf und ab lief. Als er dann noch den Zaun übersprang und kurz darauf ein dumpfer Schlag zu hören war, lief der Zeuge nach draußen zum Grundstück in der Waldstraße. Auf der Rückseite des Hauses bemerkte er den Einbrecher, der sich bereits auf ein benachbartes Grundstück begeben hatte und sich dort an einem Rollladen zu schaffen machte. Der ertappte Einbrecher ergriff sofort die Flucht über die Waldstraße. Dort verlor der aufmerksame Nachbar den Täter aus den Augen. Wie sich später bei der Tatortaufnahme durch den Kriminaldauerdienst herausstellte, hatte der Einbrecher beim ersten Wohnhaus die Terrassentür zum Arbeitszimmer aufgehebelt und dort die im Erdgeschoss befindlichen Räume durchsucht. Augenscheinlich, so die Einschätzung der später eingetroffenen Bewohner, war aber nichts gestohlen worden. Über den Garten gelangte der Einbrecher kurz darauf auf das Nachbargrundstück, wo er bereits versucht hatte, ein Fenster aufzuhebeln, bis der Zeuge ihn dabei erwischte und in die Flucht schlug.

Der Mitteiler beschreibt den Einbrecher als einen ca. 35 Jahre alten, etwa 175 cm großen, kräftig gebauten Mann, der eine Jeanshose und eine dunkle Jacke mit Kapuze, möglicherweise ein Parka, trug.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Die Ermittlungen hat das für Einbrüche zuständige Kommissariat K 21/22 der Kasseler Kripo übernommen.

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: