Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Oberzwehren - Julius-Leber-Straße: 15-Jährigem bei versuchtem Raub Schneidezahn ausgeschlagen

Kassel (ots) - Ein 15-jähriger Kasseler wurde am Sonntagabend gegen 19 Uhr bei einem versuchten Raub unvermittelt von einem Täter ins Gesicht geschlagen, wobei ihm ein Teil eines Schneidezahns abbrach.

Der 15-Jährige befand sich mit einer Bekannten auf einer Bank abseits des Wohngebiets an der Julius-Leber-Straße im Kasseler Stadtteil Oberzwehren. Gegen 19 Uhr tauchte nach Angaben des Jugendlichen plötzlich ein etwa 22 Jahre alter Mann auf, der den 15-Jährigen nach einer Zigarette fragte. Als der Jugendliche beteuerte keine Zigarette dabei zu haben, erklärte der Täter: " Du gibst mir jetzt eine Zigarette oder ich schlage dich." Ohne weitere Vorwarnung schlug ihn daraufhin der Räuber mit der rechten Faust ins Gesicht, wobei auch ein Teil eines Schneidezahns abbrach. Als der 15-Jährige vor Schmerz aufschrie, trat ein zweiter Mann aus dem Dunkeln hervor, der offensichtlich zu dem Räuber gehörte. Der 15-Jährige und seine Begleiterin liefen daraufhin zur Straßenbahnhaltestelle Waldmannstraße. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Den Räuber, der ihn ins Gesicht schlug, beschrieb das Opfer als einen etwa 22 Jahre alten, etwa 185 bis 190 cm großen Mann mit dünner Figur, Dreitagebart und blonden Haaren mit Seitenscheitel. Er soll Deutsch mit russischem Akzent gesprochen und eine schwarze Daunenjacke sowie eine schwarze Jeanshose getragen haben.

Sein Komplize soll ca. 165 cm groß und von breiter Gestalt gewesen sein. Er hatte kurze hellbraune Haare und war mit einer Jeanshose sowie einer schwarzen Jacke mit weißen Streifen auf dem Rücken bekleidet.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu den beiden Tätern geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Die Ermittlungen hat das Kommissariat K 35 übernommen.

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: