Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Folgemeldung 3 zu Banküberfall in Niestetal-Sandershausen: Polizei verteilt in Sandershausen Handzettel und bittet die Bevölkerung um Mithilfe

Handzettel bgl. Banküberfall in Niestetal-Sandershausen

Kassel (ots) - (Sehen Sie auch die beiden Pressemeldungen vom Mittwoch, 12. November 2014 und die Meldung vom gestrigen Donnerstag)

Die Kasseler Polizei fahndet weiterhin nach dem Bankräuber, der am Mittwochmorgen gegen 8.30 Uhr als Bauarbeiter verkleidet die Sparkassenfiliale in Sandershausen an der Hannoverschen Straße überfallen hat.

Zu dem Bankraub sind bereits über ein Dutzend Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen, denen die Ermittler des zuständigen Kommissariats K 11 nachgehen. Um weitere Hinweise zu erhalten, hat die Polizei rund 200 Handzettel anfertigen lassen. Diese Zettel werden heute Vormittag im Wohngebiet rund um den Tatort in Sandershausen verteilt. Auf diesen DINA 4 großen Schreiben sind die beiden bereits veröffentlichten Fotos zum einen vom Täter vor der Tat und von dem bei der späteren Fahndung im Bereich der Straße "Auf der Insel" aufgefundenen Fluchtfahrrad, ein dunkelgrünes Herrenfahrrad der Marke CAPRIOLO, abgebildet. Neben der dem Handzettel zu entnehmenden Beschreibung des Täters stellen die Ermittler auch folgende Fragen:

Wer hat vor der angegebenen Tatzeit eine männliche Person gesehen, die wie ein Bauarbeiter bekleidet war und sich eventuell auffällig verhalten hat?

Wer hat nach der Tat eine männliche Person gesehen, die dann ohne die Bauarbeiterverkleidung zu Fuß oder mit dem abgebildeten Fahrrad unterwegs war und sich eventuell auffällig verhalten hat?

Wer kennt das abgebildete dunkelgrüne Herrenrad der Marke CAPRIOLO?

(Sehen Sie auch den im Anhang dieser Pressemeldung unter www.polizeipresse.de veröffentlichten Handzettel)

Beschreibung des Täters: Ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 170 bis 178 cm groß, dunkle nackenlange Haare, möglicherweise echter oder künstlicher Bart. Er soll eine dunkelblaue Jeanshose, einen dunkelblauen Kapuzenpulli, graue Handschuhe und eine dunkle Strickmütze bzw. Sturmhaube getragen haben. Er führte eine große blaue Sporttasche mit. Vor der Tat war er zudem mit einer orangefarbenen Warnweste mit roten und weißen Streifen sowie einem leuchtend gelben Bauhelm verkleidet. Bei der Waffe könnte es sich um eine silberne Pistole mit dunkler Griffschale gehandelt haben.

Zeugen, die Hinweise zur Tat, dem Täter oder dem Fluchtfahrrad geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Die Ermittlungen führt das für Banküberfälle zuständige Kommissariat K 11 der Kasseler Kripo.

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: