FW-MG: Ponys eingefangen

Mönchengladbach-Odenkirchen, 10.09.2017, 05:08 Uhr, Stapper Weg (ots) - Im Einsatz war das Kleineinsatzfahrzeug ...

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Wehlheiden: Unbekannter verursacht zwei Unfälle, flüchtet zunächst mit Pkw und anschließend zu Fuß: Zeugen gesucht

Kassel (ots) - Am gestrigen Abend verursachte ein bislang unbekannter Fahrer zunächst einen Unfall mit einer Straßenbahn auf der Wilhelmshöher Allee und anschließend einen Frontalzusammenstoß mit einem Pkw in der Wittrockstraße. In beiden Fällen flüchtete der Unbekannte mit einem Pkw mit tschechischem Kennzeichen von den Unfallstellen, ohne sich um die entstandenen Schäden zu kümmern. Schließlich raste der Wagen über eine rote Ampel in die Hentzestraße. Dort trafen Beamte des Polizeireviers Süd-West kurze Zeit später gegen 18 Uhr den Pkw auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an. Vom Fahrer und den beiden anderen Insassen fehlt seitdem jede Spur. Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Unfallfluchtgruppe suchen nun Zeugen, die Hinweise zu den geflüchteten Männern geben können.

Den Angaben der Beamten des Polizeireviers Süd-West zu Folge ereignete sich die erste Unfallflucht auf der Wilhelmshöher Allee in Höhe der Hupfeldstraße gegen 17.50 Uhr. Der rote Skoda Felicia überquerte von der stadtauswärts führenden Fahrbahn der Wilhelmshöher Allee die in der Mitte verlaufenden Straßenbahnschienen, ohne auf die stadtauswärts fahrende Straßenbahn zu achten. Der 27 Jahre alte Tramfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Zunächst stiegen alle Unfallbeteiligten aus und begutachteten gemeinsam den Schaden an Tram und Pkw. Plötzlich stieg der Fahrer des roten Skoda wortlos wieder ein, fuhr die Wilhelmshöher Allee stadteinwärts davon und bog nach rechts in die Wittrockstraße ein. Der 27-Jährige verständigte sofort die Kasseler Polizei, der Schaden an der Tram beläuft sich auf mindestens 1.000,- Euro.

Nur kurze Zeit später tauchte der Wagen in der Wittrockstraße auf. Nach Zeugenangaben fuhr der rote Pkw in Richtung Kohlenstraße und musste wegen einem am rechten Fahrbahnrand haltenden Lkw nach links in den Gegenverkehr ausweichen. Dort krachte der flüchtenden Wagen mit einem VW Passat eines 53-Jährigen aus Kassel zusammen, der in Richtung Wilhelmshöher Allee unterwegs war. Auch nach diesem Zusammenstoß, an dem Passat war ein Frontschaden in Höhe von mindestens 2.000,- Euro entstanden, fuhr der rote Skoda unfallbeschädigt weiter.

Der Skoda fuhr unmittelbar nach dem Unfall noch auf der Wittrockstraße links an einer Fahrzeugschlange vorbei, die sich vor der Hentzestraße an der dortigen roten Ampel gebildet hatte, beachtete das Rotlicht nicht und bog nach rechts in die Hentzestraße ein. Eine ebenfalls zu dieser Zeit in der Wittrockstraße befindliche Polizeistreife folgte dem Wagen, konnte das Fahrzeug aber nur noch unbesetzt auf einem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes antreffen. Der rote Skoda wurde sichergestellt, die Fahndung nach den drei Insassen verlief bislang ohne Erfolg.

Den flüchtigen Fahrer beschrieben die Zeugen wie folgt: ca. 180 cm groß, 25 bis 30 Jahre alt, schmale Gestalt, blonde Haare - oben etwas länger, an den Seiten kürzer - , schmalen Gesicht, markante Zahnlücke an der Seite seines Gebisses, eher ungepflegte Erscheinung, bekleidet mit hellem Oberteil mit orangefarbenen Applikationen. Er spricht vermutlich nur Tschechisch. Die beiden anderen Insassen konnten nur sehr vage beschrieben werden: Einer der beiden war eher kräftig mit dunklen Haaren.

Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe bitten Zeugen, die Hinweise auf die Männer geben können, sich unter 0561 / 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: