Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Abschlussmeldung zum Unfall in der Holländischen Straße: Drei leicht verletzte Personen und unterschiedliche Angaben der Unfallbeteiligten - Zeugen gesucht

Kassel (ots) - (Sehen Sie auch unsere heutige Pressemeldung, " Zusammenstoß mit Straßenbahn und Pkw - zwei Verletzte gemeldet")

Auf der Holländischen Straße kam es um 12.40 Uhr zu einer Kollision zwischen einer Straßenbahn mit einem Pkw. Bei dem Unfall wurden drei Personen leicht verletzt, jedoch ist der Unfallhergang noch unklar und die Polizei sucht nach Zeugen.

Die relativ voll besetzte Straßenbahn war auf der Holländischen Straße stadtauswärts unterwegs. Sie war gerade von einer Haltestelle losgefahren und hatte ungefähr 100 Meter zurückgelegt, als sie mit einem Auto etwa in Höhe Henkelstraße/Tannenheckerweg zusammenstieß. Nach Einschätzung des 45-jährigen Straßenbahnfahrers aus Ahnatal soll der Autofahrer aus der Henkelstraße gekommen sein und wollte über die Schienen nach links auf die Holländische Straße stadteinwärts weiter fahren. Der 37-jährige BMW-Fahrer aus Vellmar, der mit einer 41-jährigen Beifahrerin aus Essen unterwegs war, erklärte jedoch den an der Unfallstelle eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord, auf der Holländischen Straße stadtauswärts gefahren zu sein und dann in Höhe der Henkelstraße eine Wendung in Richtung stadteinwärts vorgenommen zu haben. Dabei habe er auch schon auf den Schienen gestanden, um eine Lücke in den stadteinwärts fließenden Verkehr abzupassen, bevor dann die Straßenbahn gegen seinen Wagen prallte.

Der 37-jährige Autofahrer, seine Beifahrerin sowie eine 54-jährige Frau aus Kassel, die in der Tram stand und bei dem Unfall stürzte, trugen vermutlich leichte Verletzungen davon. Alle drei wurden von Rettungswagen für weitere Untersuchungen in Kasseler Krankenhäuser gebracht. Die Straßenbahn samt Fahrgästen blieb ungefähr eine halbe Stunde an der Unfallstelle stehen und konnte dann nach Austausch der Frontschürze wieder weiter fahren. An ihr entstand nach Einschätzung der Vellmarer Polizisten ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Der BMW, bei dem der Schaden bei rund 5.000 Euro liegt, wurde abgeschleppt. Zur Bergung musste kurzfristig je der linke Fahrstreifen in jeder Richtung gesperrt werden. Der Verkehr konnte an dem jeweils vorhandenen zweiten Fahrstreifen vorbei geleitet werden.

Aufgrund des unklaren Unfallhergangs sucht die Vellmarer Polizei nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Aussagen darüber treffen können, wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte. Zeugen werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: