Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel - Bettenhausen: Opfer nach unvermittelten Angriff schwer verletzt: Täter flüchtete mit Fahrrad; Zeugen gesucht

Kassel (ots) - Ein 27-Jähriger aus Kassel ist in der vergangenen Nacht an einer Tankstelle an der Leipziger Straße gegenüber des Forstbachwegs plötzlich und unvermittelt von einem Mann niedergeschlagen und dabei am Kopf schwer verletzt worden. Die Hintergründe der Attacke sind völlig unklar. Die Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost hoffen auf Zeugenhinweise zur Tat oder dem Täter.

Das Opfer und sein Begleiter, ein 50-Jähriger aus Kassel, gaben gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten des Bettenhäuser Reviers an, dass sich die Tat gegen 1.30 Uhr ereignet haben soll. Der 27-Jährige, der beim Eintreffen der Beamten bereits im Rettungswagen behandelt wurde, berichtete von dem Unbekannten völlig unvermittelt angegriffen worden zu sein. Er habe sich am Rand des Tankstellengeländes aufgehalten und auf seinen 50-jährigen Begleiter gewartet, der im Tankstellenshop etwas einkaufte. Auf Grund seiner schweren Kopfverletzung erinnerte er sich nur noch daran, dass er von dem Fremden kurz angesprochen worden war und anschließend einen heftigen Schlag gegen den Kopf bekommen hatte. Ob und mit welchem Gegenstand der Täter zuschlug, konnte der 27-Jährige nicht angeben. Der 50-Jährige ergänzte, dass er bei der Rückkehr auch noch mit dem Unbekannten in Streit geraten war. Der Mann sei dann aber im Verlauf der verbalen Auseinandersetzung auf seinem Fahrrad in Richtung Forstbachweg geflüchtet. Die beiden alkoholisierten Opfer, die zur Motivation des Täters keine Angaben machen konnten, beschrieben den Unbekannten wie folgt:

Etwa 30 - 40 Jahre alt, ca. 1,80 Meter groß und kurze dunkle Haare. Bekleidet soll der Mann mit Strickpullover und einer schmutzigen Jeans gewesen sein. Er habe einen schwarzen Rucksack mit blauen Streifen an der Seite getragen. Zudem war er mit einem Fahrrad unterwegs, das die Opfer nicht näher beschreiben konnten.

Die mit der Sachbearbeitung betrauten Beamten der Ermittlungsgruppe des Polizeireviers Ost bitten Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder den Täter geben können, sich unter 0561 / 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: