Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Gießbergstraße: Zwei Personen wollten Pkw-Fahrer berauben - Opfer an Hals und Hand leicht verletzt

Kassel (ots) - Ein 56 Jahre alter Autofahrer aus Thüringen ist in den heutigen Morgenstunden Opfer eines versuchten Raubes in der Gießbergstraße geworden. Er erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen und musste in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Mann saß um 0.45 Uhr in seinem Auto, das in der Gießbergstraße in Kassel am rechten Straßenrand mit Fahrtrichtung zur Wolfhager Straße abgestellt war. Nach seinen Angaben gegenüber den Beamten des Kriminaldauerdienstes, habe es plötzlich an seiner Scheibe geklopft. Er nahm an Fahrer- und Beifahrerseite zwei Personen wahr. Als er seine Tür öffnete, bedrohte ihn eine Frau mit einem Gegenstand und forderte von dem 56-Jährigen die Herausgabe seines Geldes. Unterdessen hatte auch die zweite Person die Beifahrertür geöffnet und nach Bargeld verlangt. Beide hätten den 56-Jährigen mit Gegenständen, möglicherweise Messer und/oder Schraubenzieher, am Hals und an der Hand verletzt. Anschließend seien die beiden Angreifer ohne Beute über die Gießbergstraße und weiter zur Wolfhager Straße geflüchtet. Der Mann alarmierte daraufhin die Polizei und wurde von einem Notarzt vor Ort erstversorgt. Mit Verletzungen an der Hand und am Hals wurde er für weitere Untersuchungen vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Das Opfer beschrieb die Frau an der Fahrertür als schlank mit kurzen hellen Haaren und sehr maskulin wirkend. Es könnte sich um eine Prostituierte gehandelt haben. Von der zweiten Person konnte er lediglich angeben, dass sie mit einem Kapuzen-Sweatshirt bekleidet war.

Zeugen, die Hinweise zu den beiden Tätern geben können, werden gebeten, sich unter 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden. Die Ermittlungen führt das für Raubdelikte zuständige Kommissariat K 35 der Kasseler Kripo.

Sabine Knöll Kriminalhauptkommissarin 0561 - 910 1020

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: