Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel: Autoaufbrüche: Polizei fahndet mit Fotos vom Tatverdächtigen; Zeuge fotografierte mit Handy

Das Foto zeigt den Tatverdächtigen von hinten.

Kassel (ots) - (Sehen Sie bitte auch die dieser Meldung beigefügten Fotos, die den tatverdächtigen Autoaufbrecher auf der Flucht zeigen)

Die Kasseler Polizei fahndet mit Fotos nach einem Mann, der im Tatverdacht steht, einen Autoaufbruch in der Kasseler Kuhbergstraße begangen zu haben. Der Tatverdächtige kommt zudem für einen weiteren Pkw-Aufbruch in der Stephanstraße in Frage.

Zur Tatzeit gelang es einem Zeugen, der den Einbruch in den Pkw an der Kuhbergstraße beobachtete, den Tatverdächtigen mit dem Handy zu fotografieren. Die Ermittler der Operativen Einheit der Polizeidirektion Kassel erwirkten auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel beim Amtsgericht Kassel einen richterlichen Beschluss über die Veröffentlichung der Bilder, die den Täter zeigen. Mit der Veröffentlichung erhoffen sich die Ermittler, Hinweise zur Identität des Tatverdächtigen zu bekommen.

Die Fotos zeigen einen Mann, der etwa 20 - 30 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß und schlank ist. Er trug zur Tatzeit einen Bart und war mit einer roten Daunenjacke mit schwarz abgesetzten Oberarmen bekleidet. Zudem hatte er eine schwarze Baseballkappe, eine schwarze Hose und dunkelbraune Schuhe getragen. Auf dem Rücken trug der Mann einen schwarzen Rucksack bei sich.

Ein Zeuge berichtete gegenüber den Anzeige aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Süd-West, dass er am Montag, gegen 15.15 Uhr, einen Mann beobachtete, der die Beifahrertürscheibe eines ordnungsgemäß am Straßenrand der Kuhbergstraße geparkten Pkw einschlug, eine Handtasche daraus entwendete und über die Konrad-Adenauer-Straße in Richtung Brasselsberg flüchtete. Er fotografierte den Mann auf der Flucht. Die Autobesitzerin meldete sich wenig später beim Polizeirevier Süd-West und gab bekannt, dass sich in der Handtasche ihre schwarze Geldbörse mit der Aufschrift "Jack Wolfskin" mit 150 Euro Bargeld und ihr Handy, Base, Lutea 2 befanden. Der Gesamtwert liegt ihren Angaben zu Folge bei etwa 400 Euro.

Bereits am Mittag hatte sich gegen 13.30 Uhr in der Stephanstraße ein Autoaufbruch ereignet. Ein Zeuge meldete sich unmittelbar danach bei der Kasseler Polizei und berichtete einen Mann beim Einschlagen der Beifahrertürscheibe beobachtet zu haben. Der Autoaufbrecher sei anschließend mit einer Handtasche vom Tatort geflüchtet. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Der Zeuge beschrieb den Täter übereinstimmend mit dem Tatverdächtigen, der in der Kuhbergstraße zuschlug. Das Opfer gab später gegenüber den Anzeige aufnehmenden Beamten zu Protokoll, dass in der Handtasche ihr Portemonnaie mit Ausweisen und Scheckkarten deponiert war.

Die Ermittlungen werden bei der für Autoaufbrüche zuständigen Operativen Einheit der Polizeidirektion Kassel geführt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, den Verbleib der Beute kennen oder gar den Täter identifizieren können, werden gebeten, sich unter 0561 / 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Torsten Werner Polizeihauptkommissar Tel.: 0561 / 910 - 1021

ots Originaltext: Polizeipräsidium Nordhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=44143 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Ausserhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Das könnte Sie auch interessieren: